zurück

Wenn es also stimmt, dass die Opfer schweigen, weil sie nicht gehört und nicht verstanden werden und als Nestbeschmutzer diskriminiert werden, dann wäre also Opfern gerade nicht das weitere Schweigen zu empfehlen. Vielmehr wäre an MitchristInnen und Kirchenverantwortliche zu appellieren, Opfern Glauben zu schenken, sie zu unterstützen, ihnen solidarisch zu begegnen.