Aufklaerung
Missbrauchsbilanz - Überblick über die Missbrauchsfälle in Diözesen und Orden
soweit sie von der Kirche oder der Presse öffentlich gemacht wurden

Stand: 26.6.2017


Bis heute ist die katholische Kirche nicht in der Lage, den 2010 versprochenen Abschlussbericht über die Missbrauchsfälle in den eigenen Reihen vorzulegen - auch dies eine Missachtung der Opfer, die sich gemeldet haben. Die vorliegende Aufstellung ist der Versuch, veröffentlichte Zahlen von kirchlichen Tätern und Täterinnen in Erinnerung zu behalten.
Aus vielen Gründen muss mit Fehlern gerechnet werden
  • Die von den Bistümern und in den Berichten des selben Bistums in unterschiedlichen Jahren verwendeten Bezeichnungen sind unklar: Manchmal werden "Fälle" genannt, von denen unklar ist, ob es sich um Anzahl der Opfer oder die Anzahl der Taten handelt oder ob die Anzahl der Täter gemeint ist.
  • Dann werden "Vorfälle" erwähnt, wobei unklar bleibt, ob die Zahl der Täter identisch mit der Zahl der "Vorfälle" ist oder ob die "Vorfälle" die Anzahl der Opfer bedeuten, oder die Anzahl der Taten. Gleiches gilt für den Begriff "Hinweise".
  • Manchmal werden Opferzahlen von Vorjahren mitgezählt, manchmal nicht. Ein Vergleich mit zuvor veröffentlichten Zahlen ist so oft kaum möglich.
  • Manchmal werden Ordensleute in den Aussagen der Bistümer genannt, manchmal nicht; manchmal ist nicht erkennbar, ob Täter einem Orden oder einem Bistum zugeordnet werden müssen.
  • In manchen Bistümern werden zu einem früheren Zeitpunkt höhere Täter- oder Opferzahlen genannt als später. Die Differenz wird nicht erklärt.
  • In einigen Veröffentlichungen wurden als Täter auch benannt, wer körperliche und seelische Gewalt, nicht jedoch sexuelle Gewalt anwandte. Da alle Gewaltformen vergleichbar traumatisch erlitten werden, halte ich die Differenzierung zwar für sinnvoll, aber nicht für entscheidend.
  • Die Leitlinien der DBK von Sept. 2013 weisen gegenüber den Leitlinien von 2010 eine entscheidende Änderung auf: 2010 gab es eine prinzipielle Pflicht für alle Mitarbeiter im kirchlichen Dienst, den Missbrauchsbeauftragten über Hinweise auf sexuellen Missbrauch zu informieren. Nach den Leitlinien 2013 haben kirchliche Mitarbeiter die Pflicht, schnellstmöglich die zuständige Person der Leitungsebene der Institution, d.h. den Bischof oder den Generalvikar, zu informieren. Sie können, müssen sich aber nicht mehr mit ihren Hinweisen an den Missbrauchsbeauftragten wenden, es sei denn es besteht Gefahr für Leib und Leben oder es sind ggf. weitere Opfer betroffen. Das bedeutet, dass vermutlich die meisten Hinweise seit September 2013 von Bischöfen und Generalvikaren kontrolliert werden. Leider ist das nicht Vertrauen erweckend.

Die unterschiedlichen Angaben, die nicht miteinander verglichen werden können, sollen vermutlich verhindern, dass die Öffentlichkeit einen halbwegs realistischen Einblick in die Opfer- und Täterzahlen kirchlicher Missbrauchsfälle gewinnt.

Wenn die Täterzahl genannt wurde, nicht jedoch die Anzahl der Opfer, bin ich davon ausgegangen, dass jeder Täter ein Opfer hatte
- wohl wissend, dass ein Täter im Schnitt 4 Opfer hat (Leygraf-Studie 2012). Die Opferzahlen dürften deutlich zu niedrig angesetzt sein. Es muss angenommen werden, dass eine erhebliche Zahl von Menschen, die im kirchlichen Kontext Opfer wurden, sich bei der Kirche nicht gemeldet haben, weil sie kein Vertrauen in deren Aufklärung haben. Es ist weiterhin von einer Dunkelziffer auszugehen.
Frau Dr. Westpfahl berichtete, es sei "ihr gelungen, im Ergebnis neunmal mehr Fälle des Missbrauchs zu identifizieren als sie vorher dem zuständigen Missbrauchsbeauftragten der Erzdiözese durch eigene Recherchen oder durch Hinweise von Opfern bekannt geworden waren".

Nach eigenen Recherchen in der Presse wurden in den Bistümern 1251 und in Orden 274 Priester-Täter (bei einer derzeitigen Gesamtzahl von ca 14.404 Priestern und Ordenspriestern) bekannt. Insgesamt wird also von mindestens 1525 Priestern und Ordenspriestern (in geringer Zahl auch Ordensschwestern) berichtet, die Kinder und Jugendliche sexuell missbrauchten, darunter einige Konsumenten von Kinderpornografie. Die Missbrauchsfälle gehen z.T. bis in die 1945er Jahre zurück. In der Presse und in den Bistümern wurden mindestens 2934 Opfer (davon ca 977 in Orden) sexueller Gewalt bekannt. Wenn jeder Täter im Durchschnitt 4 Opfer hat, wäre von einer deutlich höheren Opferzahl auszugehen, als sie derzeit von Bistümern und Orden behauptet wird bzw. durch die Presse ging.


Offizielle Angaben der Bistümer 2011 bis 2016
Die Orden veröffentlichen meistens keine Zahlen.

Datum
Quelle
Anzahl Anträge
Täterzahl/Verdächtige
20.9.2011
Report Mainz
--
kirchenrechtliche Verfahren gegen 51 Geistliche; seit 1945 gab es Hinweise auf 521 Priester und Diakone
10.1.2012
volksfreund.de
950 Anträge keine Angaben
28.2.2012
presseportal.de
950 Anträge
keine Angaben
7.12.2012 mobil.stern.de
1200 Anträge keine Angaben
23.4.2014 la-croix.com
1380 Anträge
keine Angaben
15.1.2015 rp-online
ca 1500 Anträge, davon ca 1425 bewilligt keine Angaben
20.1.2016 news.feed-reader.net
mehr als 1000 Anträge
mehr als 860 Beschuldigte
21.1.2016
nw.de ca 1650 Anträge, davon ca 1568  bewilligt
keine Angaben
13.3.2016 domradio.de
ca 1600 Anträge
keine Angaben
22.6.2016
katholisch.de rund 1700 Anträge
keine Angaben
26.6.2017
der westen
rund 1700 Anträge
keine Angaben
(Herrn H. herzlichen Dank für die Fülle an Hinweisen!)

Davon, dass die Aufgabe des Missbrauchsbeauftragten der DBK nahezu abgearbeitet sei (Bischof Dr. Ackermann am 29.12.2013), kann also bis heute keine Rede sein.  

Bistümer in Deutschland
Aachen
Augsburg
Bamberg
Berlin
Dresden Meißen
Eichstätt
Erfurt
Essen
Freiburg i.Br.
Fulda
Görlitz
Hamburg
Hildesheim
Köln
Limburg
Magdeburg
Mainz
München-Freising

Münster
Osnabrück
Paderborn
Passau
Regensburg

Rottenburg-Stuttgart
Speyer
Trier

Würzburg
Orden



Bistum Aachen
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
20.1.2016
59 Priester
59 Priester-Täter, 6.7.2013
141 Opfer
6.7.2013 - 141 Opfer

67
323.000 Euro an 67 Opfer 20.1.2016



2017




2016 keine Informationen keine Informationen 323.000 Euro an 67 Opfer 20.1.2016
2015
keine Informationen

keine Informationen 


keine Informationen 28.5.2015 wz-newsline: Die Kirche prüft, ob sie im Fall des Pfarrers Georg K. eine Anerkennungsleistung erbringt
6.2.2015 welt.de Pfarrer Georg K. wegen Missbrauch von 2 Kindern zu 6 Jahren Haft verurteilt

2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
2013: 59 Priester (Aachener Zeitung, 6.7.2013) 141 Opfer - 6.7.2013

267 000 Euro an 43 Opfer,  6.7.2013

2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
keine Informationen 65 Personen mit glaubhaften Aussagen (Bistumsangaben 26.9.2011)

2011: 65 Opfer, domradio 25.7.2011 - nicht mehr online
82.000 Euro an 23 Opfer (Bistumsangaben 26.9.2011 an-online 20.2.2011 (Josef B.)
AZ-Web 20.2.2011wz-newsline 21.1.2011 (Fall K.)
(24 Missbrauchstäter, welt 10.9.2010)
2010
24 Priester-Täter - 10.9.2010

24 Priester des Missbrauchs verdächtig - 10.9.2010

141 Personen haben sich mittlerweile beim Bistum als Missbrauchsopfer gemeldet. Sie beschuldigen 72 Personen, davon 59 Priester des Bistums Aachen. 38 beschuldigte Geistliche sind gestorben, bei zehn Beschuldigungen konnte die Identität des Täters nicht eindeutig geklärt werden. Die Straftaten fallen in die Zeit zwischen 1934 und heute. Deshalb ist bei 49 Beschuldigten die Straftat bereits verjährt. Gegen zwei Priester läuft ein strafrechtliches Verfahren.

58 Opfer haben Anträge auf „Leistungen in Anerkennung des Leids, das Opfern sexuellen Missbrauchs zugefügt wurde“, gestellt. Bislang haben 43 von ihnen Geld erhalten – 267.000 Euro. Dieses Geld wurde aus Bistumsmitteln zur Verfügung gestellt. Kirchensteuern wurden dafür nicht aufgewendet.

Nach dem Skandal: „In der Kirche wird aufgepasst“ - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/nach-dem-skandal-in-der-kirche-wird-aufgepasst-1.611515#plx1716448484

keine Informationen



12.1.2015 br - Juli 2002 mehrere Opfer + Kinderpornografie-Konsum


keine Informationen WZ 9.12.2009
Spiegel 15.7.2002
Nicht mehr online:
Grenzland 8.12.2011 (Kerkhoff) 
Grenzlandnachrichten 21.10.2010 (Kerkhoff-Prozess)
Kirche im Bistum Aachen 13.9.2010
kirche-im-bistum-aachen.de 28.6.2010
rp-online.de24.6.2010(Kerkhoff-Prozess)
Kirche im Bistum Aachen 1.4.2010


Seitenanfang

Bistum Augsburg

Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
20.1.2016
mindestens 50 Priester Täter
98 Opfer und mehr
8.3.2013
26 Opfer (2012)
194.000 € an 26 Opfer 20.1.2016


Zahlen stammen von Januar 2012
2017



2016
(1 Priester-Verdacht auf MB  26.5.2016
Der Missbrauchsbeauftragte des Bistums Augsburg hatte nach anonymen Beschuldigungen Strafanzeige gegen einen früheren Pfarrer aus Pfaffenhofen gestellt. Die Staatsanwaltschaft teilt nun mit, dass keine strafrechtlich relevanten Hinweise bei den Ermittlungen gefunden wurden.
...
Sex-Vorwürfe gegen Pfarrer bestätigen sich nicht - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Sex-Vorwuerfe-gegen-Pfarrer-bestaetigen-sich-nicht-id39454867.html
Quelle: augsburger-allgemeine.de 20.10.2016)
Ein kirchliches Verfahren wurde mangels Beweisen nicht eingeleitet -3.7.2017



Zahlungen an 26 Opfer 20.1.2016 - Zahl von 1/2012

2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
1 Täter Kinderpornografie
keine Informationen 2014

viele Opfer
keine Informationen 2014

keine Informationen
stadtzeitung.de 26.2.2014 (Kinderpornographie)
2013
Bistum Augsburg 8.3.2013 - 99 "Fälle" - Täterzahl unbekannt.
171 Menschen haben sich gemeldet, 148 Menschen sind als Opfer einzustufen, davon sind 98 Opfer sexueller Gewalt
Bistum Augsburg 8.3.2013


keine Informationen
Stadtzeitung,10.6.2013
2012
mind. 29 Priester-Täter
20.2. 2012 Bistum Augsburg 99 Vorwürfe - 27 betrafen andere Diözesen oder Orden. mind. 29 Priester-Täter, 25 Opfer m., 12 Opfer w., ab 6 Jahre
20.2. 2012 Bistum Augsburg 25 Opfer m., 12 Opfer w., ab 6 Jahre 194 000 Euro an 26 Opfer, br, 27.1.2015, Stand vom 31.12.2012 augsburger-allgemeine.de 5.6.2012
2011
21.12.2011 Augsburger Allgemeine, 16 Priester beschuldigt
65 neue Hinweise, Augsburger Allgemeine, 21.12.2011

...
Missbrauch: 100000 € für Opfer - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Missbrauch-100000-fuer-Opfer-id18023121.html
20 Anträge, Augsburger Allgemeine, 21.12.2011

14 Opfer erhielten 100 000 Euro für Therapien, Augsburger Allgemeine, 21.12.2011
augsburger-allgemeine.de 30.7.2011
Augsburger

Allgemeine 17.3.2011

2010
34 aus dem Bistum Augsburg, 46 Täter aus anderen Bistümern, Augsburger Allgemeine 8.9.2010

Die Mittelbayerische hingegen berichtet am  9.9.2010 von 22 (?) Fällen, 20 der Täter seien tot, gegen 6 werde ermittelt. Sie wurden von ihrer Aufgabe als Seelsorger entbunden.

Die Augsburger Allgemeine berichtet am 25.4.2010 von fast 50 Fällen und 25 Beschuldigten, von denen 4 tot sind. Ca 30 Fälle betreffen sexuellen Missbrauch
Mutmaßlich 30 Opfer (von 34 Tätern?) Augsburger Allgemeine, 25.4.2010
50 000 Euro für Therapien einer unbekannten Opferzahl zugesichert, Mittelbayerische  9.9.2010



Augsburger Allgemeine9.3.2010 (Selbstanzeige Pfarrer aus dem Kreis Aichach-Friedberg)
Augsburger Allgemeine 28.10.2010
Süddeutsche 24.10.2010 (34 Fälle)
Seitenanfang
Bistum Bamberg

Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
20.1.2016
mind. 22 kirchliche Täter
(2 Aufseesianum, 1 Ottonianum, 12 "Fälle 2011, 7 Fälle 2013)

Bistumsangaben: 15 Priester-Täter
kirche-bamberg.de 30.1.2015
26 Opfer 18 Zahlungen (20 Anträge)
93.000 Euro an 18 Opfer 20.1.2016

93.000 Euro an 18 Opfer.20.1.2016
92.000 Euro an 16 Opfer; 30.1.2015

Also haben 2 Opfer im letzten Jahr je 500 Euro erhalten?

2017



2016 keine Informationen keine Informationen 93.000 Euro an 18 Opfer (20 Anträge) 20.1.2016
nordbayerischer-kurier.de 20.1.2016
2015
30.1.2015 kirche-bamberg.de 15 Priester-Täter
30.1.2015 br.de 26 Opfer
30.1.2015 kirche-bamberg.de 26 Opfer
16 Opfer 27.1.2015

92.000 Euro an 16 Opfer; 30.1.2015

kirche-bamberg.de 30.1.2015
br.de 26.1.2015
br 30.1.2015
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
7 neue "Fälle"
pnp 2.4.2013
7 neue "Fälle", pnp 2.4.2013
keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
12 neue Vorwürfe, pnp 2.4.2013
12 neue Vorwürfe, pnp 2.4.2011


keine Informationen Augsburger Allgemeine 1.3.2011 (verjährt)

Nordbayern 25.2.2011


Erzbistum Bamberg 21.2.2011 1 Täter, 1 Opfer (nicht mehr online)

Liborius 21.2.2011
2010
2 Aufseesianum, Spiegel 20.3.2010

1
Ottonianum
ca mindestens 4 Opfer

mind. 1 (2 Selbstmorde im Umkreis der Schule) Süddeutsche 29.7.2010

Kirchenvolksbewegung 12.8.2010
Domradio 17.3.2010, nicht mehr online
Wikipedia 15.3.2010 (4 Opfer)
Nordbayerischer Kurier 15.3.2010 (nicht mehr online)
Merkur 11.3.2010
Spiegel 19.1.2010
Tagesspiegel 14.8.2010
Zeit 25.12.2009
Spiegel 20.4.2009
Stuttgarter Zeitung 30.7.2008
focus 3.8.2008Schweigevereinbarung
Radio Vatikan 16.8.2008
Süddeutsche 6.8.2008 sexuelle Belästigung
Domradio 7.8.2008


Seitenanfang
Erzbistum Berlin

Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
26.1.2017
mutmaßlich ca 43 Priester-Täter
domradio 26.1.2017
53 Meldungen (= Opfer?) domradio, 26.1.2017 85.000 Euro ausgezahlt
domradio, 26.1.2017


 

2017 26.1.2017 Vier neue Meldungen 2016
Quelle: domradio.de
53 Meldungen seit 1947
domradio.de
2016 zahlte das Erzbistum 5.000 Euro an Opfer. Insgesamt wurden somit 85.000 Euro an Opfer gezahlt.
domradio.de

2016 8 neue Vorwürfe 2015 - 19.2.2016

49 Meldungen (= Opfer?) Erzbistum Berlin 19.2.2016 103.516 Euro (80.000 an 18 Opfer; davon Ausgaben für Psychotherapie 21.297 Euro; für Fahrtkosten 2.219 Euro.  Erzbistum Berlin 19.2.2016

90.000 Euro an 16 Opfer 20.1.2016
Laut tagesspiegel.de 20.1.2016 wurden 77.000 Euro an 16 Opfer gezahlt
 

2015
31 Kleriker, Erzbistum Berlin 19.1.2015



31 Täter, also mindestens 31 Opfer
Erzbistum Berlin 19.1.2015


77.000 Euro + 13.099 Euro Therapiekosten an 16 Opfer 19.1.2015
2014
3 neue Vorwürfe 2014, Erzbistum Berlin 19.1.2015 keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012

19 Kleriker, vom Erzbischof beauftragte Ordensangehörige und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im kirchlichen Dienst


7 Anträge, 3 bewilligt,Erzbistum Berlin, 4. Juni 2012

Berliner Zeitung 4.6.2012 - Missbrauchsopfer sorgt für Eklat
2011
Tagesspiegel 28.3.2011
1 Täter Reinickendorf, Tagesspiegel, 29.3.2011
Tagesspiegel 28.3.2011
1 Opfer Reinickendorf

keine Informationen Badische Zeitung 18.4.2011 - Wie ein Erzbistum Missbrauch wegdefiniert
Tagesspiegel 28.3.2011
2010
mind. 9 Priester
1 Ordensschwester


1 Täter, Erzbistum Berlin 19.12.2010


8 Priester wurden bislang beschuldigt, Tagesspiegel 26.5.2010

1 Täterin Berliner Hedwigsschwestern - Erzbistum Berlin 6.3.2010


1 Täter Erzbistum Berlin 29.1.2010


1 Täter, Hohenschönhausen 29.1.2010
mind. 10 Opfer


1 Opfer, Erzbistum Berlin 19.12.2010

8 Opfer, Tagesspiegel 26.5.2010

1 Opfer Berliner Hedwigsschwestern - Erzbistum Berlin 6.3.2010

1 Opfer Erzbistum Berlin 29.1.2010

1 Opfer, Hohenschönhausen 29.1.2010
keine Informationen Morgenpost 28.12.2010
Tagesspiegel 21.12.2010
Morgenpost 8.3.2010
Erzbistum Berlin 21.2.2010 nicht mehr online
Erzbistum Berlin 3.2.2010, Info über 1 Täter Jesuiten
Erzbistum Berlin26.5.2010






Seitenanfang
Bistum Dresden-Meißen

Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
20.1.2016
mind. 4 Priester - Täter (Stand 26.2.2012) mind. 14 Opfer 20.1.2016
90.000 Euro an 14 Opfer 20.1.2016
2017



2016 keine Informationen keine Informationen 90.000 Euro an 14 Opfer 20.1.2016

2015
keine Informationen keine Informationen

2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
26.2.2012 mz-web 4 Täter 6 Opfer mz-web 26.2.2012 keine Informationen
2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010
1 Opfer eines kirchl. Lehrers, lvz-online vom 22.7.2010

2 Opfer (Heidenau) rp-online, 21.7.2010

2 Opfer und mehr Bistum Dresden-Meißen 31.3.2010
keine Informationen Bistum Dresden- Meißen 22.7.2010

Bistum-Dresden-Meißen 2.3.2010, Ettaler Benediktiner, Kloster Wechselburg


Seitenanfang

Bistum Eichstätt

Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
20.1.2016
7 Priester
2 Ordenspriester

mindestens 9 Opfer

6 Opfer
35.000 Euro an 6 Opfer 20.1.2016

Zahlen von 2015
2017



2016 keine Informationen keine Informationen 35.000 Euro an 6 Opfer 20.1.2016

2015
keine Informationen keine Informationen 35.000 Euro an 6 Opfer 27.1.2015
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen 13.12.2014 Pfarrer von Heideck unschuldig
2013
1 Täter sueddeutsche.de, 25.8.2013 1 Opfer sueddeutsche.de, 25.8.2013 10 Anträge
7 Zahlungen 27.3.2013, mdr, nicht mehr online

http://www.nordbayern.de, U-Haft
http://www.nordbayern.de, Fluchtgefahr
http://www.nordbayern.de
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010
6 Priester
2 Ordenspriester
6 Diözesanpriester, Merkur online 25.11.2010

1 Ordenspriester Merkur online 25.11.2010

1 Täter bei den Regensburger Domspatzen Stern 18.3.2010

1 Priester Bistum-Eichstaett.de 17.3.2010

1 Pater aus Plankstetten, ggf. 2 weitere Täter, 1 Opfer, Augsburger Allgemeine 17.3.2010
mind. 7 Opfer
mind. 7 Opfer,
Merkur online 25.11.2010

1 Opfer bei den Regensburger Domspatzen Stern 18.3.2010







1 Opfer eines Paters aus Plankstetten, ggf. 2 weitere Opfer anderer Täter, Augsburger Allgemeine 17.3.2010
keine Informationen Donaukurier 12.3.2010 - Opferbericht
nordbayern.de/ 6.4.2010 Täterbericht
intern-at.de Sturmius W., dem seit dem Sommer 2011 (und früher) Missbrauch vorgeworfen wird, im Kreise der Primizianten aus Kaufbeuren im Oktober 2011
Bistum Eichstätt 15.3.2010 (nicht mehr online)
Augsburger Allgemeine 17.3.2010
Kloster Plankstetten 13./14.3.2010, nicht mehr online
Bistum Eichstätt 6.5.2010, nicht mehr online

6.3.2010 Selbstmord eines Schülers bei den Regensburger Domspatzen

Seitenanfang

Bistum Erfurt
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
20.1.2016
7 Priester-Täter
1 Priester Bistum Fulda

1 Laie
mind. 12 Opfer 20.1.2016

12 Anerkennungszahlungen 20.1.2016

2017



2016 keine Informationen keine Informationen 12 Anerkennungszahlungen 20.1.2016

2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen Bistum Erfurt 10.5.2012
mit anderen Inhalt online

tlz.de - 9.11.2012
2011
"5 glaubhafte Hinweise von sexuellem Missbrauch durch Geistliche", 8.4.2011
5 glaubhafte Hinweise, 8.4.2011
keine Informationen Thüringer Allgemeine 8.4.2011
2010
otz.de 15.9.2010 - Zwischenbilanz des Bistums
1 Täter tlz 15.6.2010 Buttstädt
1 Täter - www.spiegel 9.4.2010
1 rückfälliger Täter ww.tlz. 26.3.2010
1 Täter - Fulda zu Fall im Bistum Erfurt 18.3.2010
tlz 15.6.2010 Buttstädt -  1 Opfer Mädchen,
1 Opfer Gefängnisinsasse

www.spiegel 9.4.2010 4 Minderjähige
ww.tlz. 26.3.2010 - 1 Opfer
Fulda zu Fall im Bistum Erfurt 18.3.2010 - 2 Opfer
keine Informationen
Bistum Erfurt 14.9.2010
mit anderem Text online







Seitenanfang
Bistum Essen
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter Anzahl Opfer (Bistumsangaben und Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Quellen
Aktuell bekannter Stand
10.2.2016
93 Priester und Ordensleute (darunter 21 Ordensschwestern) 10.2.2016







84 Priester und Ordensleute -
23.1.2015
192 Opfer wurden seit 2010 bekannt. 10.2.2016






173 Opfer
23.1.2015
vermutlich ca. 90 und mehr

Gesamtsumme der Zahlungen bis Ende 2015  448.000 Euro - Anzahl der Opfer, die Zahlungen erhielten, unbekannt

338.000 Euro an 77 Opfer 20.1.2016
 


Von den 58 beschuldigten Priestern sind 42 verstorben. Unter den 35 beschuldigten Ordensangehörigen sind 14 Ordenspriester (davon acht verstorben) und 21 Ordensschwestern (davon 11 verstorben). 12 Priester wurden strafrechtlich verfolgt, 7 von ihnen auch verurteilt. 8 Priester wurden auch kirchenrechtlich verurteilt, 7 Verfahren sind noch nicht abgeschlossen. 10.2.2016
2017



2016 2015 gingen 22 neue Meldungen über sexuellen Missbrauch ein (8 bezogen sich auf 2014 und 2015!) - TäterInnen: 2 Priester mit jeweils mehreren Opfern, 2 Ordensmänner, 5 Ordensfrauen. 5 Laienangestellte, 3 ehrenamtliche Männer. 10.2.2016
192 Meldungen seit 2010 - 10.2.2016 bis Ende 2015 wurden 448.000 Euro - gezahlt

338.000 Euro an 77 Opfer 20.1.2016
2015 wurden 43.000 Euro gezahlt
2015
Bistum Essen
56 Priester-Täter, d.h. 21 (!) mehr als 4 Monate zuvor 2014 - 23.1.2015
12 Ordenspriester
16 Ordensschwestern, d.h. 9 Ordensleute mehr

23.1.2015 Bistum Essen 173 Opfer



300.000 Euro an 72 Opfer 23.1.2015
Bistum Essen
2014
12.10.2014 waz
35 Bistumspriester
19 Ordensangehörige
34 Sonstige Täter
insgesamt 88 Täter, davon 54 Priester und Ordensleute
159 Hinweise auf Missbrauch hat es in diesen Jahren gegeben. Der Zeitraum betraf die Jahre 1950 bis in die unmittelbare Gegenwart, Schwerpunkt waren laut Lota die Jahre 1960 bis 1980. Genau 88 potenzielle Täter aus dem Bereich des Bistums Essen wurden benannt, darunter 35 Priester und 19 Ordensangehörige, letztere wohl überwiegend aus dem Franz-Sales-Haus.

Der Blick in die Abgründe sexuellen Missbrauchs - | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/der-blick-in-die-abgruende-sexuellen-missbrauchs-id9918048.html#plx2059164140
159 Hinweise auf Missbrauch hat es in diesen Jahren gegeben. Der Zeitraum betraf die Jahre 1950 bis in die unmittelbare Gegenwart, Schwerpunkt waren laut Lota die Jahre 1960 bis 1980. Genau 88 potenzielle Täter aus dem Bereich des Bistums Essen wurden benannt, darunter 35 Priester und 19 Ordensangehörige, letztere wohl überwiegend aus dem Franz-Sales-Haus.

Der Blick in die Abgründe sexuellen Missbrauchs - | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/der-blick-in-die-abgruende-sexuellen-missbrauchs-id9918048.html#plx2059164140
159 Hinweise auf Missbrauch hat es in diesen Jahren gegeben. Der Zeitraum betraf die Jahre 1950 bis in die unmittelbare Gegenwart, Schwerpunkt waren laut Lota die Jahre 1960 bis 1980. Genau 88 potenzielle Täter aus dem Bereich des Bistums Essen wurden benannt, darunter 35 Priester und 19 Ordensangehörige, letztere wohl überwiegend aus dem Franz-Sales-Haus.

Der Blick in die Abgründe sexuellen Missbrauchs - | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/der-blick-in-die-abgruende-sexuellen-missbrauchs-id9918048.html#plx2059164140

12.10.2014 waz 159 Opfer
159 Hinweise auf Missbrauch hat es in diesen Jahren gegeben. Der Zeitraum betraf die Jahre 1950 bis in die unmittelbare Gegenwart, Schwerpunkt waren laut Lota die Jahre 1960 bis 1980. Genau 88 potenzielle Täter aus dem Bereich des Bistums Essen wurden benannt, darunter 35 Priester und 19 Ordensangehörige, letztere wohl überwiegend aus dem Franz-Sales-Haus.

Der Blick in die Abgründe sexuellen Missbrauchs - | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/essen/der-blick-in-die-abgruende-sexuellen-missbrauchs-id9918048.html#plx2059164140


keine Informationen der westen 9.10.2014
2013
15.9.2013 Der Westen Ermittlungen gegen Ex-Domkapitular - 1 Täter 15.9.2013 Der Westen Ermittlungen gegen Ex-Domkapitular - 1 Opfer



2012
5.12.2012 der westen.de - unbekannte Täterzahl im Franz von Sales Haus  5.12.2012 der westen - mehr als 80 Opfer im Franz Sales Haus -

keine Informationen
5.12.2012 derwesten.de  - gelungene Aufklärung im Sales Haus
2011
20.7.2011 der westen - Bruch des Beichtgeheimnisses - 1 Täter

5.3.2011 waz 47 Opfer einer unbekannten Täterzahl
20.7.2011 der westen Bruch des Beichtgeheimnisses - 1 Opfer

5.3.2011 waz 47 Opfer verschiedener Gewaltformen im Franz von Sales Haus

keine Informationen
5.3.2011 der westen - 47 Betroffene im Franz von Sales Haus
4.3.2011 Domradio  - 47 Opfer, nicht mehr online
30.3.2011 rp-online Verletzung des Beichtgeheimnisses
2010
mind. 6 Täter
22.7.2002 - 1 Täter Franz von Sales Haus

22.7.2002 - 2 weitere Täter seit 1992 - 22.7.2002

3.5.2010 Monsignore F. 1 Täter im Franz von Sales Haus

19.4.2010 Der Westen "neuer Fall" - 1 Täter

der westen 1 Täter Pastor G.- 5.6.2008
mindestens 8 Opfer
22.7.2002 - 1 Opfer Franz von Sales Haus

22.7.2002 - 2 weitere Opfer seit 1992 - 22.7.2002


3.5.2010 - 3 Opfer - Monsignore F. Franz von Sales Haus

19.4.2010 Der Westen "neuer Fall" - 1 Opfer


der westen 1 Opfer - 5.6.2008

3.5.2010 1 Täter - Monsignore F., Franz von Sales Haus Opfer wendet sich nach sexuellem Missbrauch an einen Priester, der es erneut missbraucht.
2.9.2010 taz  Geschichte eines Opfers im Franz von Sales Haus
19.5.2010 ORF von Essen nach München
3.5.2010 der Westen - schleppende Aufklärung im Franz von Sales Haus
19.4.2010 Der Westen "neuer Fall"
15.3.2010 Spiegel: Pfarrer-Täter aus dem Bistum Essen taucht in Reichenhall unter
12.3.2010 Spiegel Papst ist erschüttert


Seitenanfang
Bistum Freiburg i.Br.
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)
Zahlungen von Bistümern/Orden weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
119 kirchl. Täter 18.07.2014 185 Opfer 18.07.2014 130 Opfer
101 Anerkennungszahlungen 20.1.2016 (2014 waren es
130 Anerkennungszahlungen)
2014 gab es 130 anerkannte Opfer, 2016 gibt es 101. Was geschah mit den 29 anderen Opfern?
2017



2016 keine Informationen keine Informationen 101 Anerkennungszahlungen 20.1.2016
2015
keine Informationen keine Informationen

2014
18.07.2014 Erzbistum Freiburg - 119 Täter (23 davon Mehrfachtäter) 18.07.2014 Erzbistum Freiburg - 185 Opfer, incl. 72 Heimkinder 18.07.2014 Erzbistum Freiburg - 130 Anerkennungszahlungen
13.12.2014 Zwei Selbstmorde im Umfeld des Kinderheims Bad Säckingen
18.07.2014 Badische Zeitung 185 Opfer
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
keine Informationen keine Informationen 20.07.2011Süddeutsche Erzbistum Freiburg 44 Anträge 20.07.2011Süddeutsche Bundesweit 579 Anträge
2010
22.10.2010 Badische Zeitung
110 Anzeigen+ 30 Anzeigen gegen Kinderheime

14.07.2010 Erzbistum:
4 Ordenspriester,
2 Ordensbrüder/Erzieher,
36 Diözesanpriester


14.7.2010 badische-zeitung.de 1 Täter Oberharmersbach

07.06.2010 Fokus Die Verantwortung von Erzbischof Zollitsch für Missbrauchsfälle in Birnau


21.05.2010 Südkurier - 40 "Missbrauchsfälle" Täterzahl ungenannt

5.5.2010 Südkurier Drittes Opfer in Birnau
12.1.2015 br 1 Priester-Täter in Wald im April 1999, Opfer: 2 Jungen, 1 Mädchen










14.7.2010 badische-zeitung.de 22 Opfer in Oberharmersbach

07.06.2010 Fokus Die Verantwortung von Erzbischof Zollitsch für Missbrauchsfälle in Birnau

21.05.2010 Südkurier - 40 Missbrauchsfälle




12.1.2015 br Oktober 2000, Opfer 2 Jungen, 6 J., 8 J.




12.1.2015 br  Wald, vor April 1999, 3 Opfer

2.8.2010 Badische Zeitung Gerangel um Zuständigkeiten des Erzbistums Freiburg für die SE Birnau
21.7.2010 Die Zeit Ermittlungen gegen Zollitsch eingestellt
21.7.2010 Badische Zeitung Fall Birnau - Zuständigkeit des Erzbistums Freiburg
19.7.2010 Spiegel Erzbistum nimmt Zollitsch in Schutz
18.7.2010 Zeit: Zollitsch soll Missbrauchstäter geschützt haben
18.7.2010 Badische Zeitung Kontroverse um Vertuschung
18.07.2010 Süddeutsche - Erzbischof Zollitsch: Aufklärung in Oberharmersbach wäre Racheakt
14.7.2010 badische-zeitung.de Die Verbrechen des Täters von Oberharmersbachg waren im Erzbistum Freiburg seit 1992 bekannt, nicht erst 1995
2.7.2010 Südkurier Missbrauch durch Pater G. in Überlingen-Nussdorf (Fall Birnau)
2.6.2010 Die Zeit Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Zollitsch
23.4.2010 suedkurier.de Protestierendes Opfer muss Kirchplatz verlassen
20.4.2015 Früherer Dekan aus Weinheim bekennt sich schuldig
2.4.2010 welt.de Erzbischof Zollitsch räumt Fehler ein
21.3.2010 Tagesspiegel Erzbischof Zollitsch räumt bewusste Vertuschung ein
20.3.2010 Badische Zeitung - Zollitsch wollte in Oberharmersbach nichts vertuschen
20.3.2010 swr Vertuschungsvorwurf an Erzbischof Zollitsch
19.3.2910 Badische Zeitung Fragen nach der Rolle von Erzbischof Zollitsch
19.3.2010 Badische Zeitung Oberharmersbach
18.3.2010 Südkurier Opferbericht aus Neustadt  Mariahof in Hüfingen
12.3.2010 swr report Opfer widersprechen Erzbischof Zollitsch/Oberharmersbach
3.3.2010 Ein Ex-Schüler von Mehrerau suizidiert sich (zuständig u.a. Erzbistum Freiburg)
22.1.2010 Badische Zeitung Gewalt in Kinderheimen in Bad Säckingen und Rickenbach

Seitenanfang
Bistum Fulda
Beauftragte
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)
Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
mind. 16 Täter 13.9.2011 mind. 22 Opfer + viele Opfer Kinderpornografie - Stand 2011
45.500 Euro an 15 Opfer 20.1.2016

37 500 Euro an vermutlich ca 10-12 Opfer, 29.12.2013


2017



2016 1 mutmaßlicher Täter 10.4.2016 unbekannte mutmaßliche Opferzahl 10.4.2016 15 Anerkennungszahlungen 20.1.2016
2015
keine Informationen
keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen 29.12.2013 Fuldaer Zeitung
37 500 Euro

2012
keine Informationen
keine Informationen 19.3.2012 Bild 48 Anerkennungszahlungen (zusammen mit Limburg und Mainz, )

2011
13.9.2011 fnp 6 Anträge 15 Täter

21.3.2011 HNA - Priester, Pater des Deutschen Ordens, zeigt sich selbst an. Tätigkeitsorte: Marburg-Schröck, Bistum Würzburg
21.3.2011 HNA - Pater des Deutschen Ordens - 1 Opfer
28.9.2011 fnp 6 Anträge, 3 Anerkennungszahlungen

13.9.2011 fnp 6 Anträge 15 Täter

Bistum Fulda 21.3.2011 Selbstanzeige Pater des Deutschen Ordens
2010
25.11.2010 HNA Hansjörg L. in Fritzlar, 1 Täter, Tatzeitraum: 1992 und 2003, Alter der Opfer zu Beginn: 11-12 Jahre, ab 2003 Kinderpornografie

26.3.2010 HNA 1 Priester  Homberg/Efze (Anzeige durch Kollegen)









25.3.2010 Osthessen-news 3 laufende Verfahren gegen Priester, 2 Laien-Täter, 4 "Altfälle, einer davon neu aufgerollt wegen neuer Vorwürfe, 4 weitere Priester-Täter verstorben = 11 Priester-Täter und 2 Laien-Täter

9.3.2010 hna 1994 1 Priester Erwin B. Großenlüder und Kassel - 3 Opfer



25.11.2010 HNA Hansjörg L. in Fritzlar, mehrere Opfer ab 11-12 Jahre, ab 2003 Kinderpornografie - viele Opfer

25.11.2010 stern 25.11.2010 - 6 Opfer des Prämonstratensers

25.11.2010 Tagesspiegel Filme des Prämonstratensers


26.3.2010 HNA Homberg/Efze,
Opfer im Bistum Fulda und mindestens 2 andere Opfer im Bistum Erfurt


25.3.2010 Osthessen-news vermutlich mindestens 13 Opfer von Priestern



9.3.2010 hna 1994 1 Priester - 3 Opfer

1.2010 Bistum Fulda Bischofsbrief an die Tatorte:  Fritzlar, Ungedanken, Wabern

6.7.2010 faz.net/ Verdacht auf Beihilfe zum sexuellen Missbrauch

1.7.2010 Orden online, Auflösung Priorat

30.6.2010
Domradio Priorat Fritzlar aufgelöst, nicht mehr online

30.6.2010 Osthessen-News Auflösung des Priorats Fritzlar


29.4.2010 Stiftsschule AMöneburg, 1 Lehrer
31.3.2010 Tagesspiegel - Erzieher - mehrere  Opfer

17.3.2010 hna.Priester-Täter weiter in der Seelsorge


5.12.1996 ndr.de 1 Priester Erwin B.  Großenlüder und Kassel, mindestens 3 Opfer

Seitenanfang

Bistum Görlitz
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)
Zahlungen von Bistümern/Orden weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016 1 Priester
1 Opfer 1 Anerkennungszahlung 20.1.2016


2017



2016 keine Informationen keine Informationen 1 Anerkennungszahlung 20.1.2016
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
Lausitzer Rundschau 15.3.2011,1 Täter, Caritasheim, nicht mehr online
Lausitzer Rundschau 15.3.2011 - 1 Opfer Caritasheim, nicht mehr online keine Informationen
2010
keine Informationen keine Informationen keine Informationen

Bistum Hamburg
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)
Zahlungen von Bistümern/Orden weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
ca 13 gemeldete Täter
mindestens 50 Opfer 26.6.2012 46 Opfer
4240.000 Euro an 46 Opfer 20.1.2016

2017



2016 keine Informationen keine Informationen 46 Anerkennungszahlungen 20.1.2016
2015
keine Informationen keine Informationen

2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
26.6.2012 Abendblatt 50 Opfer-unbekannte Täterzahl
26.6.2012 Abendblatt 50 Opfer
keine Informationen
2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010
7.9.2010 kn-online (nicht mehr online): 1 Priester in Rendsburg und Nortorf


6.9.2010 Bild: Kinderheim St. Josef nach Bad Oldesloe 1 Täter, 2 Opfer

19.5.2010 taz 1 Priester - 2 Opfer

10.5.2010 stern 1 Priester, 5 Opfer, 13. gemeldeter Fall des Erzbistums

13.4.2010 Bild 1 Täter Hamburg, 1 Opfer; 1 Täter Bremen und Lingen - 2 Opfer; 1 Täter Rostock Kinderheim St. Ursula - 1 Opfer Neubrandenburg; 1 Täter Ludwigslust - mehrere Opfer

2.2.2010 Erzbistum Hamburg  nicht mehr online: 1 Jesuit, mind. 3 Opfer

7.9.2010 kn-online (nicht mehr online): 1 Priester in Rendsburg und Nortorf: 4 Mädchen, 1 Junge


6.9.2010 Bild: Kinderheim St. Josef nach Bad Oldesloe 1 Täter, 2 Opfer

19.5.2010 taz 1 Priester - 2 Opfer

10.5.2010 stern 5 Opfer, 13. gemeldeter Fall des Erzbistums

13.4.2010 Bild 1 Täter Hamburg, 1 Opfer; 1 Täter Bremen und Lingen - 2 Opfer; 1 Täter Rostock Kinderheim St. Ursula - 1 Opfer Neubrandenburg; 1 Täter Ludwigslust - mehrere Opfer

2.2.2010 Erzbistum Hamburg  nicht mehr online: 1 Jesuit, mind. 3 Opfer
keine Informationen

Seitenanfang

Hildesheim
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)
Zahlungen von Bistümern/Orden weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
20.1.2016
27 Priester-Täter, 1 Bischof
22.11.2012
65 Opfer 26.6.2016

60 Opfer
22.11.2012
2 weitere Opfer Nov.2015 und 1/2016
ca 38 Opfer
150.000 Euro an 33 Opfer 20.1.2016

2017



2016 keine Informationen 5 Opfer seit 2011, 8.7.2016

5 Opfer stellten 2015 Anträge 26.6.2016
https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/hannover_weser-leinegebiet/Bistum-zahlt-Missbrauchsopfern-30000-Euro,missbrauch1292.html


1 weiteres Opfer von Peter R. 27.1.2016
30.000 Euro an 5 Opfer seit 2011, 8.7.2016
 
150.000 Euro an 33 Opfer 20.1.2016


kreiszeitung.de 20.1.2016
ndr.de 20.1.2016
katholisch.de 20.1.2016
focus.de 21.1.2016
2015
1 Bischof
1 Jesuit (s. Canisius-Kolleg)
5 Opfer stellten 2015 Anträge 26.6.2016
1 Opfer
1 Opfer
1 Zahlung
-
Süddeutsche, 6.11.2015
ndr.de 4.12.2015
spiegel.de 4.12.2015
Bistum Hildesheim 1.12.2015
Eckiger Tisch ca 1.12.2015
ARD und WDR 30.11.2015
presseportal.de 30.11.2015
morgenpost.de 30.11.2015

2014
keine Informationen 23.3.2014 haz.de 37 Missbrauchsfälle - mutmaßlich 37 Opfer
unklar, wo die 22 anderen Opfer geblieben sind
keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
22.11.2012 Bericht des Bistums  59 Opfer, 25 Priester-Täter


17.7.2011 hna.de - 1 Priester - Kinderpornografie, Bistum seit 1 Jahr informiert

26.1.2012 faz-net 1 Priester, 3 Opfer
22.11.2012 Bericht des Bistums  59 Opfer, 25 Priester-Täter


17.7.2011 hna.de - Kinderpornografie, viele Opfer

26.1.2012 faz-net 1 Priester, 3 Opfer
keine Informationen

2011
18.7.2011spiegel.de/1 Priester Salzgitter, mehrere Opfer
18.7.2011spiegel.de/1 Priester Salzgitter, mehrere Opfer 81.000 Euro an 19 Opfer 10.10.2011

2010
18.6.2010 Bericht des Bistums 24 Täter aus dem Bistum, 4 Ordensmänner 18.6.2010 Bericht des Bistums mindestens 28 Opfer keine Informationen 24.6.2010 Bericht Bistum Hildesheim
Kirchensite 29.7.2002 (Klaus Jung)


Bistum Köln
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)
Zahlungen von Bistümern/Orden weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
20.1.2016
wahrscheinlicher: 23 Priester-Täter

offizielle Angabe: 5 Priester-Täter
2.2.2015

80 Opfer und mehr

20.1.2016


77 Opfer
600.000 Euro an 77 Opfer 20.1.2016
Hier wurden binnen eines Jahres aus mindestens 7, wahrscheinlich 28 Opfern plötzlich 77 Opfer, die Anträge gestellt haben.
2017



2016 1 Täter in Hürth-Gerresheim, 2011 angezeigt, 2.5.2016 veröffentlicht

Zwischenbericht Josephinum Münstereifel 22.2.2016: 6 Täter - (3 mehr als bisher bekannt) und unbekannte Opferzahl
1 Opfer eines Täter in Hürth-Gerresheim, 2011 angezeigt, 2016 veröffentlicht; ggf. weitere Opfer in Köln Bilderstöckchen

Zwischenbericht Josephinum Münstereifel 22.2.2016: 5 Opfer - 2 mehr als bisher bekannt
600.000 Euro an 77 Opfer 20.1.2016 Münstereifel - 40 Meldungen-23.2.2016
2015
22.2.2015 1 Täter

2.2.2015 erzbistum-koeln: 4 Priester-Täter, 4 Laientäter, jeweils mind. 2x4 Opfer

2.2.2015 express - 1 Täter

22.2.2015 1 Täter, 3 Opfer

2.2.2015 erzbistum-koeln: 4 Priester-Täter, 4 Laientäter, jeweils mind. 2x4 Opfer

2.2.2015 express - mehrere Opfer
keine Informationen Was 2015 aus den früher genannten 20-25 "Fällen" geworden ist und warum nur 4 Fälle vom Erzbistum berichtet werden, ist nicht nachvollziehbar.


17.2.2015 mutmaßlich 3 Opfer
2.2.2015 1 Täter 1 Opfer Grenzverletzung
2.2.2015  Gemeinde steht hinter angezeigtem Priester und beschuldigt das Opfer

2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
5.6.2012 wz Gerresheim - 1 Täter, Verfahren eingestellt 5.6.2012 wz Gerresheim -  2 Opfer keine Informationen
2011
5.12.2011 rundschau-online.de  1 Täter Eudenbach 1 Opfer

21.2.2011 Domradio - Morsbach 1 Täter
5.12.2011 rundschau-online.de  1 Opfer Eudenbach

21.2.2011 Domradio - Morsbach 1 Opfer
keine Informationen


2010
29.11.2010 Express Anzeige gegen einen Kaplan

17.10.2010 Liborius  weltl. Mitarbeiter Aloisius-Kolleg

7.8.2010 Josephinum 3 Patres, 3 Opfer

4.5.2010 Rundschau 4.5.2010 - 1 Täter

3.5.2010 Rundschau 20-25 Täter/"Fälle"

10.4.2010 Kirchenvolksbewegung Missbrauchsfall Frankenhorst - 1 Täter - mehrere Opfer

1.4.2010 ngzonline 1 Mitarbeiter des Raphael-Hauses, Kinderheim Dormagen, mehrere Opfer

10.3.2010 ngz online Knechtsteden 2 Patres

6.7.2008 Focus.de - 1 Täter Bergisch-Gladbach-Frankenforst, mehrere Opfer
29.11.2010 Express 2 Opfer


17.10.2010 Liborius  weltl. Mitarbeiter Aloisius-Kolleg, 3 Opfer

7.8.2010 Josephinum 3 Patres, 3 Opfer

4.5.2010 Rundschau 4.5.2010 - 1 Opfer

3.5.2010 Rundschau 20-25 Opfer

10.4.2010 Kirchenvolksbewegung Missbrauchsfall Frankenhorst - 1 Täter - mehrere Opfer

1.4.2010 ngzonline 1 Mitarbeiter des Raphael-Hauses, Kinderheim Dormagen, mehrere Opfer

10.3.2010 ngz online Knechtsteden 2 Täter, mehrere Opfer

6.7.2008 Focus.de - Bergisch-Gladbach-Frankenforst, mehrere Opfer
keine Informationen Erzbistum Köln - Domradio 4.5.2010

19.3.2010 stern - Opferbericht Aloisius-Kolleg











Seitenanfang

Bistum Limburg
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)
Zahlungen von Bistümern/Orden weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
mindestens 8 Täter
mind.33 Opfer
33 Opfer 20.1.2016



144.000 Euro an 33 Opfer 20.1.2016

91.000 Euro an 24 Opfer 29.12.2013

2017



2016 keine Informationen keine Informationen 144.000 Euro an 33 Opfer 20.1.2016
2015
keine Informationen 2014 haben sich 3 weitere Opfer von W.W., zuletzt Bistum Würzburg, gemeldet. Sie stammen aus dem Bistum Limburg. Veröffentlicht wurde diese Info 2014 nicht.

s.auch spiegel.de vom 20.4.2009
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen 29.12.2013 Fuldaer Zeitung 28 Anträge, 24 Zahlungen

28.1.2013 fuldaerzeitung 21 von 28 bewilligte Anträge
91.000 Euro an 24 Opfer 29.12.2013


2012
FR 20.9.2012 Ein Täter - mind. 5 Opfer
FR 20.9.2012 Ein Täter - mind. 5 Opfer
19.3.2012 Fulda, Mainz, Limburg zahlen zusammen 48 Anerkennungsgelder
2011
keine Informationen
keine Informationen 13.9.2011 fnp 10 Anträge - 31 000 Euro Anerkennungszahlungen
2010
3.5.2010 Focus 1 Priester, 3 Fälle, unbekannte Opferzahl

23.3.2010 Frankfurter Rundschau mindestens 1 Täter Vinzenzhaus Hofheim, mindestens 2 Opfer sexueller Gewalt, 13 Opfer anderer Gewalt

14.3.2010 5 Priester

11.3.2010 FR Königsteiner Schulen Sankt Angela und Bischof Neumann 1 Täter - mehrere Opfer

4.3.2010 Vincenzstift nicht mehr online: 1 Leiter St. Vinzenz-Stift, Pfarrer Rudolf M., mindestens 6 Opfer
3.5.2010 Focus 1 Priester, 3 Fälle, unbekannte Opferzahl

23.3.2010 Frankfurter Rundschau mindestens 1 Täter Vinzenzhaus Hofheim, mindestens 2 Opfer sexueller Gewalt, 13 Opfer anderer Gewalt

14.3.2010  Bistum Limburg 5 Priester - mind. 5 Opfer

11.3.2010 FR Königsteiner Schulen Sankt Angela und Bischof Neumann 1 Täter - mehrere Opfer

4.3.2010 Vincenzstift nicht mehr online: 1 Leiter St. Vinzenz-Stift, Pfarrer Rudolf M., mindestens 6 Opfer





Bistum Magdeburg
Beauftragte
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)
Zahlungen von Bistümern/Orden weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
mutmaßlich mind. 10 Priester-Täter   
mind. 9 Opfer
+ Opfer Kinder- oder Jugendpornografie
14.000 Euro an 3  Opfer 20.1.2016

25.000 Euro an 1 Opfer 17.5.2010
Was wurde aus den
25.000 Euro an 1 Opfer 17.5.2010?
2017



2016 Keine Angaben über Täter seit 1946 - 27.8.2016; gegen den Pfarrer von Braunsbreda wird noch ermittelt

1 Priester - Kinderpornografie-Vorwurf 13.4.2016

9 Opfer seit 1946 - 27.8.2016

unbekannt viele Opfer - Kinderpornografie-Verdacht 13.4.2016
3 Anträge, je 5.000 Euro 27.8.2016

3 Anerkennungszahlungen 20.1.2016
mz-web.de 13.4.2016
mdr 13.4.2016
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
8.4.2013 HNA - 1 Priester wegen Kinderpornografie verurteilt 8.4.2013 HNA - mutmaßlich viele Opfer- Kinderpornografie
keine Informationen
2012
11.4.2012 mz-web Kinderpornografie - 1 Täter Zörbig

3.4.2012 bistum-magdeburg 8 Priester-Täter, 4 andere Täter
11.4.2012 mz-web Kinderpornografie - 1 Täter, viele Opfer keine Informationen 8.4.2013 mittelbayerische 1 Täter Kinderpornografie Zörbig


2011
15.4.2011 Bistum Magdeburg 1 Täter Jugendpornografie 15.4.2011 Bistum Magdeburg Jugendpornografie viele Opfer keine Informationen
2010
31.8.2010 lvz online 4 weitere Priester-Täter

17.5.2010 sueddeutsche.de 1 Priester-Täter, 1 Kirchenangestellter, 1 weitere Priester

31.8.2010 lvz online mind. 4 weitere Opfer

17.5.2010 sueddeutsche.de 2 Opfer



25.000 Euro an 1 Opfer 17.5.2010 
31.8.2010 Bistum-Magdeburg nicht mehr online
24.2.2010 Bistum Magdeburg aus Fehlern gelernt
11.2.2010Bistum Magdeburg nicht mehr online
10.3.2010 Zeit Eilenburg
10.3.2010 Bistum Magdeburg ruft Eilenburger Opfer zur Meldung auf
9.3.2010 lvz Eilenburger Heim - unspezifizierte Vorwürfe
16.12.1999 Spiegel 1 BDKJ-Mitarbeiter

Seitenanfang
Bistum Mainz
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
20.1.2016
60 Verdachtsfälle 29.12.2013 60 und mehr Opfer
40 Opfer
236.000 Euro an 40  Opfer 20.1.2016


42 Anträge, 3 Ablehnungen, 2 werden noch geprüft 20.1.2015

2017



2016 keine Informationen keine Informationen 236.000 Euro an 40  Opfer 20.1.2016
2015
keine Informationen
keine Informationen
42 Anträge, 3 Ablehnungen, 2 werden noch geprüft 20.1.2015
2014
keine Informationen
keine Informationen
keine Informationen

2013

29.12.2013 Fuldaer Zeitung keine Täterzahlen genannt, mutmaßlich 60

29.12.2013 Fuldaer Zeitung 60 Verdachtsfälle seit 1945
40 verifizierbar
230.100 Euro an 33 Opfer 29.12.2013
23.2.2013 kreis-anzeiger.de Wolfgang G., Grebenhain, Brief des Bürgermeisters an den Bischof
2012
keine Informationen
keine Informationen
25 Zahlungen, 2 Ablehnungen, 2 in Bearbeitung 20.3.2012
2011
19.3.2011 Oberhessische Zeitung: 1 Priester aus dem Altkreis Lauterbach 19.3.2011 Oberhessische Zeitung: 1 Priester 2 und mehr Jungen- nach mündlicher Auskunft ca 60 Opfer
keine Informationen

2010
28.11.2010 Radio Vatikan (Archiv) 1 Priester Schwabenheim St. Borromäus


21.10.2010 Rheinzeitung 1 Priester


20.4.2010 zeit:1 Schönstattpriester, Darmstadt und USA, 1980-1990er Jahre)




10.3.2010 Zeit 2 Täter im Bensheimer Internat: 1 Priester, ein Leiter des Internats; 2-25 Opfer

8.3.2010 Wormser Zeitung 1 Priester (Leiter des Domchores) und 1 Kantor (nicht mehr online)



8.1.2010 Lauterbacher Anzeiger - 1 Priester, Grebenhain


15.7.2002 Spiegel: 1 Täter Pfarrer Norbert E.


9.10.2000 Spiegel 9.10.2000 1 Täter, Weihbischof (Freispruch, weil seelsorglicher Kontakt nicht als Kontakt im Abhängigkeitsverhältnis gilt und daher nicht schützenswert ist)
28.11.2010 Radio Vatikan (Archiv) 1 Priester Schwabenheim - 1 Opfer

21.10.2010 Rheinzeitung 1 Priester - 1 Opfer

20.4.2010 zeit:1 Schönstattpriester, Darmstadt und USA, 1980-1990er Jahre, mehrere Mädchen und Frauen


10.3.2010 Zeit 2 Täter, mutmaßlich viele Opfer


8.3.2010 Wormser Zeitung Opfer: 10 Jungen, 11-18 J. (nicht mehr online)


8.1.2010 Lauterbacher Anzeiger -  Grebenhain, mehr als 3 Jungen, 1 Mädchen

15.7.2002 Spiegel - 1 Opfer


9.10.2000 Spiegel 9.10.2000  Weihbischof, Opfer 1 erwachsene Frau
keine Informationen
















20.4.2010 Bistum Mainz nicht mehr online



16.3.2010 Bistum Mainz: erste Infos Bensheim  in den 70er Jahren und am 23.2.1981

16.3.2010 rp-online: Internat eines Bensheimer Gymnasiums erste Hinweise in den 70er Jahren, nächster Hinweis 1981, keine Reaktion des Bistums

16.3.2010 Spiegel Bensheimer Internat

10.3.2010 Bistum Mainz nicht mehr online


Erzbistum München+Freising
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
176 Priester, 15 Diakone
möglicherweise 191 oder viermal so viele (statist. Wahrscheinlichkeit)
29 Opfer
147.000 Euro an 29  Opfer 20.1.2016

147.000 Euro an 29 Opfer 26.1.2015
Zahlen von 2015!
2017



2016 keine Informationen keine Informationen 29 Anerkennungszahlungen 20.1.2016
2015
keine Informationen keine Informationen 29 Opfer erhielten Anerkennungszahlungen 26.1.2015
17.2.2015
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 FAZ: 13200 Akten untersucht; 365 mit „Hinweisen auf etwaige einschlägige Vorfälle“.
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
keine Informationen
keine Informationen keine Informationen

21.9.2011 faz Ratzinger und die Missbrauchsfälle-der Fall Peter H.

2010
4.12.2010 welt 159 Priester und 15 Diakone als Täter bekannt, die tatsächliche Täterzahl dürfte deutlich höher sein. Unter den Tätern sind auch 96 Religionslehrer.

3.12.2010 tz-online 159 Täter und 17 weitere Täter nach Aktenlage

15.3.2010 Spiegel - Peter H. mehrere Opfer 1982-1985, 1 Opfer Garching 1998




2.3.2010 Merkur 1 Priester - 3 Opfer Fürstenfeldbruck und Aubing
keine Informationen





15.3.2010 Spiegel - Peter H. mehrere Opfer 1982-1985, 1 Opfer Garching 1998

9.3.2010 Wochenanzeiger 1 weiteres Opfer in Aubing

2.3.2010 Merkur 1 Priester - Opfer: 2 Mädchen

keine Informationen 2.12.2010 Abschlussbericht München

24.10.2010 Süddeutsche 380 Opfer in bayerischen Bistümern 156 im Erzbistum München

2.7.2010 Arciv Radio Vatikan. EB Marx trifft 7 Missbrauchsopfer

12.1.2009 Süddeutsche Domkapellmeister als Pornografie-Konsument

17.11.2008 Süddeutsche 1 Priester aus dem St. Pöltener Priesterseminar in der Seelsorge in München

12.7.2010 Süddeutsche Bad Tölz

24.3.2010 Abendzeitung - Bad Tölz

17.3.2010 spiegel - Einsatz eines Täters in der Seelsorge Bad Tölz

15.3.2010 Süddeutsche Peter H. Bad Tölz und Grafing


Seitenanfang

Bistum Münster
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)
Zahlungen von Bistümern/Orden weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
102 Täter: Priester, Ordensleute und Laien
30.1.2015
rund 130 Opfer wdr.de 21.6.2016

mindestens 123 Opfer (1/2015)
knapp 900.000 Euro Entschädigung an rund 130 Opfer -wdr.de 21.6.2016
gleiche Opferzahl, höhere Geldzahlung? 87.000 Euro für Therapien?
2017



2016 1 Beschuldigter
(staatsanwaltschaftl. Ermittlungen eingestellt 7/2016, kirchenrechtl. Voruntersuchung läuft)
1 Täter (Diakon) 21.3.2016
1 mutmaßl. Opfer


1 Opfer eines Diakons 21.3.2016




862.000 Euro an 122 Opfer 20.1.2016
Bistum Münster18.7.2016
wn.de

domradio.de  20.1.2016
kirchensite.de 20.1.2016
2015
28.5.2015 1 Täter
30.1.2015 kirchensite: 100 Täter: Priester, Ordensleute, Laien
28.5.2015 1 Opfer
30.1.2015 kirchensite: 122 Opfer stellten Anträge
775.000 Euro an 122 Opfer 30.1.2015 

28.5.2015 Badische Zeitung
2014
keine Informationen

13.09.2014 az online 111 Opfer 

13.09.2014 az online 700 000 Euro an 111 Opfer 


2013
30.1.2013 www.wn.de 60 Täter 30.1.2013 www.wn.de, 106 Opfer 30.1.2013 www.wn.de 82 Anerkennungszuahlungen

2012
1 Priester
(Staatsanwaltschaft hat das Verfahren eingestellt, die Anzeige liegt in Rom)
1 Opfer
25.1.2012 münstersche Zeitung nicht mehr online
2011
23.5.2011 nwzonline.de, Täter Franz N., Opfer: Wilhelmshafen 6, Delmenhorst 7, Münster: unbekannt; 2 Opfer tot 23.5.2011 nwzonline.de, Täter Franz N., Opfer: Wilhelmshafen 6, Delmenhorst 7, Münster: unbekannt; 2 Opfer tot keine Informationen 19.5.2011 weser-kurier 19.5.2011 - 1 Täter, mindestens 15 Opfer
20.4.2011 Weserkurier Fall Delmenhorst
11.4.2011 Weserkurier - Delmenhorst
11.4.2011 Weserkurier - Delmenhorst
2010
28.8.2010 General-Anzeiger 1 Priester Elisabethfehn - 1 Opfer


Zwischenbericht Bistum Münster 60 Täter, 106 Opfer (Juni 2010)

14.6.2010 Bild-Zeitung 56 Täter - 106 Opfer


31.3.2010 Ruhrnachrichten 1 Arnsteiner Pater Christophorus-Gymnasium - 3 Opfer
(Ein weiterer Pater erwies sich als unschuldig.)


16.2.2010 katholisch.de 10 Täter (nicht mehr online)
28.8.2010 General-Anzeiger 1 Priester Elisabethfehn - 1 Opfer


Zwischenbericht Bistum Münster 60 Täter, 106 Opfer (Juni 2010)

31.3.2010 Ruhrnachrichten Christophorus-Gymnasium - 3 Opfer
keine Informationen












Bistum Osnabrück
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
30.1.2017
ca. 20 Täter? 23.3.2014 37 Opfer
(+ 50 Gewaltopfer Caritas)
17 Opfer
66.000 Euro an 14  Opfer 20.1.2016

 
2017 30.1.2017 - 16 Täter Bistum O. (+ 2 Priester Bistum Hamburg)
28 Hinweise
17 Opfer

2016 keine Informationen keine Informationen 66.000 Euro an 14  Opfer 20.1.2016
osradio.de 20.1.2016
kreiszeitung.de 20.1.2016
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
23.3.2014 haz.de 37 "Fälle" 23.3.2014 haz.de 37 "Fälle" keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
Schwestern Sankt Raphael 50 Gewaltopfer
keine Informationen Caritas-Verband 22.2.2011 nicht mehr online
2010

5.12.2010 Nachrichten t-online 1 Priester Kinderpornografie

24.8.2010 kath.web 1 Priester-Täter/Vergewaltigung, 1 Opfer

30.6.2010 Bistum Osnabrueck 28 "Hinweise", 18 Geistliche, 3 sonstige Mitarbeiter

27.3.2010 Abendblatt 1 Täter, 1 Opfer

11.3.2010 Neue Presse  1 Täter Maristenklosters in Meppen

12.1.2015 br.de 1 Täter, 8 Jahre Tatzeit bis September 1996

5.12.2010 Nachrichten t-online 1 Priester Kinderpornografie

24.8.2010 kath.web 1 Opfer

30.6.2010 Bistum Osnabrueck 28 "Hinweise", mindestens 18 Opfer


27.3.2010 Abendblatt 1 Täter, 1 Opfer

11.3.2010 Neue Presse Maristenklosters in Meppen, 2 Opfer


12.1.2015 br.de 14 Opfer vor Sept. 1996

keine Informationen 29.11.2010 Oberhessische Presse - Bußgottesdienst

Welt.de 29.3.2010 1 Fall im Emsland








12.9.1996 - 1 Täter, 14 Opfer

Seitenanfang
Erzbistum Paderborn
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
mutmaßlich ca 46 und mehr Priester-Täter



37 Priester (bereits verstorben) + 
9 Ordensmitglieder +
9 unauffindbare Personen

(insgesamt 58 im Kirchendienst)
62 (105 Opfer minus 43, die in nicht-kirchlichem Kontext oder in kirchlichen Orden missbraucht wurden)  nw.de 20.1.2016



60 Opfer (62 Anträge)
nw.de 20.1.2016
352.000 Euro an 60 Opfer 20.1.2016

209.000 Euro an 32 Opfer 28.2.2012

2017



2016 keine Informationen keine Informationen 352.000 Euro an 60 Opfer 20.1.2016

2015
unbekannte Täterzahl 26.1.2015

mind. 48 Opfer 26.1.2015
26.1.2015 im Schnitt 6000 Euro an mutmaßl. mind. 48 Opfer www1.wdr.de 26.1.2015
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen
keine Informationen 209.000 Euro an 32 Opfer 28.2.2012
2011

31.3.2011 der westen 1 Priester KinderpornografieJohannland Siegta

28.2.2011 ORF  Priester 33J., Brilon, Besitz und Verbreitung von Kinderpornografie

84 Opfer 21.7.2011

31.3.2011 der westen 1 Priester Kinderpornografie- viele Opfer


28.2.2011 ORF  Brilon Kinderpornografie - viele Opfer
21.7.2011 derwesten.de - 38 Anträge, 84 Opfer

2010
Kirchensite.de 29.6.2010- 30 Täter, 40 Opfer


29.6.2010 Der Westen Missbrauchsvorwürfe gegen 30 Priester

(23.3.2010 mt-online Priester, Bad Driburg, Sexparties, nicht strafbar)


17.3.2010 Der Westen 1 Benedikiner - 19 Opfer,  Abtei Königsmünster in Meschede


12.2.2010 Spiegel 1 Priester Collegium Aloysianum/Werl, 1 Opfer

28.2.2011 ORF  2 Priester Hamm und Bielefeld, 2008 Kinderpornografie
Kirchensite.de 29.6.2010- 40 Opfer

29.6.2010 Bistum Paderborn 40 Opfer






17.3.2010 Der Westen 1 Benedikiner - 19 Opfer,  Abtei Königsmünster in Meschede

12.2.2010 Spiegel Collegium Aloysianum/Werl, 1 Opfer

28.2.2011 ORF  2 Priester Hamm und Bielefeld, 2008 Kinderpornografie - viele Opfer
keine Informationen


Bistum Passau
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
mutmaßlich ca 11 Täter und mehr
5 bekannte Täter
mindestens 43 Opfer
24.10.2010 + 11.2.2011
2 Opfer
9.000 Euro an 1   Opfer 20.1.2016

5.000 Euro an 1 Opfer 26.1.2015
?
2017



2016 keine Informationen keine Informationen 9.000 Euro an 1   Opfer 20.1.2016
2015
keine Informationen keine Informationen 5.000 Euro an 1 Opfer 26.1.2015

2014
keine Informationen
keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
11.2.2011 pnp 1 Priester Vilshofen und Holzkirchen
11.2.2011 pnp 3 Mädchen Vilshofen und Holzkirchen

keine Informationen 2.5.2011 mediendenk Prozessbericht Vilshofen/Holzkirchen

27.3.2011 nachrichten.at Pater B. in Geinberg
17.3.1022 Nachrichten.at  Pater B. - Ernest F.
2010



4.5.2010 awo heining  Präfekt St. Max, Passau, Monsignore Konrad S., 1 Direktor des Seminars, Monsignore Johann B. awo heining nicht mehr online


Innsalzach 15.3.2010 Engelsberg und Garching 1 Täter


1 Pater B. alias Ernest F.
Orte: Moosbach, Geinberg,
Oberhofen, Zell am Moos, in der Diözese München und in Altötting
24.10.2010 Süddeutsche 40 Opfer


4.5.2010 Präfekt St. Max, Passau, Monsignore Konrad S., 1 Direktor des Seminars, Monsignore Johann B. awo heining 4.5.2010 nicht mehr online - mindestens 2 Opfer, vermutlich viele mehr



Innsalzach 15.3.2010 Engelsberg und Garching - mehrere Jugendliche

3.12.2010 Pater B. alias Ernest F.
viele Opfer in Moosbach, Geinberg,
Oberhofen, Zell am Moos, in der Diözese München und in Altötting
(s. Norbert Blaichinger, Pater B. Eine Dokumentation)
keine Informationen Flachberger-Fall
Salzburg orf 3.12.2010

10.3.2010 Innsalzach - Taten in Salzburg waren in Passau unbekannt, ebenso ein Verdacht aus Marokko

10.3.2010 Bistum Passau  Bistum Passau weiß von nichts

Die Presse 28.2.2010 Pater Berthold

8.2.2010 ovb online Nachruf an einen vielfachen Missbrauchstäter

Seitenanfang
Bistum Regensburg
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
Dez. 2016
ca 20 und mehr Missbrauchs-Täter
Bistum 3/2011: 10 Täter, 1-3 Gewaltttäter
Stand 1/2016
+ 10 Missbrauchstäter Domspatzen
+ ca 42 Gewalttäter

500 Opfer körperlicher Gewalt Domspatzen
72 Opfer sexueller Gewalt im Bistum
67 Opfer sexueller Gewalt Domspatzen


12.10.2016 Gewalt- und Missbrauchsopfer bei den Regensburger Domspatzen: 422

= 128 Missbrauchsopfer (78 + 65 Opfer Domspatzen)


72 Opfer körperlicher Gewalt (2/2015 Bistumsangaben)
+ 291 und viel mehr Gewaltopfer Domspatzen
= 363 Gewaltopfer

Zwischen 2011 bis Dezember 2016 wurden insgesamt

knapp 400.000 Euro an Opfer körperlicher Gewalt am 7.2.2016 plus Zahlungen in unbekannter Höhe an eine unbekannte Missbrauchsopferzahl
 
158.500 Euro an 30 Opfer 20.1.2016

30 Missbrauchsopfer am 11.11.2014




Domspatzen-Dossier bei regensburg-digital
2017 49 Beschuldigte, 45 davon verübten körperliche Gewalt, 9 von ihnen verübten (auch) sexuelle Gewalt.
7/2017 Abschlussbericht-Domspatzen.pdf
547 Opfern insgesamt, darunter 500, die körperliche Gewalt erlitten haben und 67 Opfer sexueller Gewalt 7/2017 Abschlussbericht-Domspatzen.pdf Zahlungen an ca 300 Opfer körperlicher, psychischer und/oder sexueller Gewalt

2016
12.10.2016 unbekannte Täterzahl bei den Domspatzen

Regensburger Domspatzen: 42 Gewalttäter
(9 davon Mehrfachtäter), darunter 10 Missbrauchstäter
12.10.2016 422 Opfer bei den Domspatzen, darunter mindestens 64 Opfer sexueller Gewalt

64 Opfer zeit.de 28.1.2016

50 Opfer sexueller Gewalt
+ 231 + 60 = 291 Gewaltopfer (von mutmaßlich ca 600 insgesamt)
bistum-regensburg 8.1.2016
br.de 19.1.2016


Die Vertuschung der Vertuschung auch aufklären 8.1.2016
Bericht von RA Ulrich Weber, 8.1.2016
BR 8.1.2016
TV aktuell 8.1.2016
Mittelbayerische 8.1.2016

Süddeutsche 8.1.2016
2015
24.2.2015 Zwischenbericht des Bistums - körperliche Gewalt in Etterzhausen/Pielenhofen mind. 1-3 Täter
 

24.2.2015 Zwischenbericht körperliche Gewalt in Etterzhausen/Pielenhofen mind. 1-3 Täter, 72 bekannte Opfer
2015 Die Akte Regensburger Domspatzen
2015.2.Das ganze Interview mit dem MB-Beauftragten und dem RA


24.2.2015 Zwischenbericht
24.2.2015 Korrektur des Bistums- Zwischenberichts durch Betroffene

24.2.2015 katholisch.de
2014
keine Informationen





keine Informationen
30 Opfer 11.11.2014

158.500 € für 30 Opfer 11.11.2014
29.5.2014 regensburg-digital 4 Opfer protestieren beim Katholikentag


2013
22.3.2013 regensburg-digital - Täter Friedrich Z.,1953 Präfekt am Musikgymnasium Regensburg

22.3.2013 regensburg-digital.de - Täter Ambros P. als notorischer Missbrauchstäter
22.3.2013 regensburg-digital - Täter Friedrich Z. 2 Opfer, plus oder inclusive Manfred v.H.? -

22.3.2013 regensburg-digital.de - Täter Ambros P. als notorischer Missbrauchstäter- unbekannte Opferzahl

keine Informationen

2012
keine Informationen
keine Informationen
keine Informationen

2011
16.3.2011 Augsburger Allgemeine 10 Priester-Täter

17.1.2011 Mittelbayerische 1 Frater, 3 behinderte Opfer

11.1.2011 Mittelbayerische - 1 Täter Direktor - Bericht 1 Opfer Etterzhausen


16.3.2011 Augsburger Allgemeine 10 Täter - 78 Opfer

17.1.2011 Mittelbayerische 1 Frater, 3 behinderte Opfer

11.1.2011 Mittelbayerische 2 Täter Domspatzen - mutmaßlich 2 Opfer und mehr
...
Bistum Regensburg legt Zahlen zu Missbrauch vor - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Bistum-Regensburg-legt-Zahlen-zu-Missbrauch-vor-id14312676.html
keine Informationen
5.12.2011 Bistum Regensburg gegen Regensburg-digital Urteilsbegründung - Umgang des Bistums mit Opfern darf kritisiert werden

16.3.2011 Wochenblatt 10 Täter, 78 Opfer

16.3.2011 Süddeutsche 10 verurteilte Täter, 78 Opfer
16.3.2011 Bericht des Bistums

16.3.2011 Regensburg digital Kritik am Bericht
16.3.2011 Abendzeitung
2010
8.12.2010 wochenblatt 8 Priester-Täter - 14 Opfer

8.12.2010 wochenblatt  1 Priester-Täter Oberpfalz - 1 Opfer

24.10.2010 Süddeutsche 14 "Fälle" bekannt



29.7.2010 Mittelbayerische 1 Priester Missionshaus St. Kilian Bad Neustadt - 12 Opfer gemeldet, Täter gesteht 16 Opfer


20.7.2010 kath.net Tirschenreuth/Erbendorf, 1 Priester August M.


6.5.2010 nix.over-blog 1 Priester, Direktor M. Internat Etterzhausen, mehrere Opfer



7.4.2010 t-online: 1 Pfarrer, 2 Ordenspriester, 1 ehemaliger Ordensgeistlicher, 2 Ordensschwestern; neue Opfer: 2 Regensburger Domspatzen und mind. 5 andere Opfer

7.4.2010 t-online.de Georg Z., Direktor der Domspatzen -  3 neue Opfer 1959. Täter hat auch in Eslarn Kinder und Jugendliche missbraucht


30.3.2010 Bericht des Bistums: Etterzhausen: 6 körperliche Gewalttäter (3 Lehrer, 1 Erzieher, 1 Hilfskraft, 1 Direktor) und 8 Opfer in Etterzhausen; außerhalb von Etterzhausen: 6 Opfer von Körperverletzung, 3 Täter (1 Ordensschwester, 1 Lehrer, 1 Erzieher)

25.3.2010 Stern Sturmius W. Dietenhofen, missbrauchst in Regensburg ca 6 Kinder


8.3.2010 Regensburg digital 1 Täter Georg Z., Direktor, Opfer: mehrere Jungen, 1 Selbstmord

8.3.2010 Süddeutsche 1 Priester - Opfer: Jungen in Tschechien

8.3.2010 Süddeutsche 1 Priester - Opfer 1 Mädchen




6.3.2010 Liborius - 1 Täter Domspatzen, 16 Opfer -
16 Jungen mussten das Internat verlassen, - mehrjährige Zuchthausstrafe


5.3.2010 Süddeutsche Missbrauch Domspatzen- mehrere Opfer


4.4.2009 Merkur online: Pfarrer Franz K., Oberpfalz, Nittenau, Landshut, Georgenberg, 3 und mehr Opfer


15.9.2007 welt.de 1 Täter Riekofen, 1 Opfer

15.9.2007 welt.de 1 Pfarrer Falkenberg 2005,  18 Monaten Haft auf Bewährung

2003 ein Pfarrer Georgenburg - 12 Opfer
8.12.2010 wochenblatt 8 Priester-Täter - 14 Opfer

8.12.2010 wochenblatt  1 Priester-Täter Oberpfalz - 1 Opfer

24.10.2010 Süddeutsche 14 "Fälle" bekannt

29.7.2010 Mittelbayerische 1 Priester Missionshaus St. Kilian Bad Neustadt - 1 Täter gesteht 16 Opfer, vermutlich viel mehr als 16 Opfer

20.7.2010 kath.net Tirschenreuth/Erbendorf, Priester August M., Opfer: 3 Mädchen

6.5.2010 nix.over-blog 1 Priester, Direktor M. Internat Etterzhausen, mehrere Opfer

7.4.2010 t-online: 6 TäterInnen: neue Opfer: 2 Regensburger Domspatzen und mind. 5 andere Opfer




7.4.2010 t-online.de Georg Z., Direktor der Domspatzen -  3 neue Opfer 1959. Täter hat auch in Eslarn Kinder und Jugendliche missbraucht


25.3.2010 Stern Sturmius W. Dietenhofen, missbrauchst in Regensburg ca 6 Kinder


8.3.2010 Regensburg digital 1 Täter Georg Z., Direktor, Opfer: mehrere Jungen, 1 Selbstmord

8.3.2010 Süddeutsche 1 Priester - Opfer: Jungen in Tschechien

8.3.2010 Süddeutsche 1 Priester - Opfer 1 Mädchen


6.3.2010 Liborius mehrere Therapeuten behandeln Opfer bei den Domspatzen

6.3.2010 Liborius 16 Jungen missbraucht bei den Domspatzen.



5.3.2010 Süddeutsche Missbrauch Domspatzen- mehrere Opfer


4.4.2009 Merkur online: Pfarrer Franz K., Oberpfalz, Nittenau, Landshut, Georgenberg, 3 und mehr Opfer


15.9.2007 welt.de
1 Täter Riekofen, 1 Opfer

15.9.2007 welt.de 1 Pfarrer Falkenberg 1 Opfer


2003 Georgenburg - 12 Opfer
keine Informationen


7.10.2010 Wochenblatt - bislang keine "Schadenersatzforderung"


25.6.20110 kath.de Allgemeine Erklärung zu Regensburg

21.4.2010 nrhz Opferbericht Teil 1
21.4.2010 nrhz Opferbericht Teil 2

9.3.2010 Welt - Opferbericht
9.3.2010 welt Opferbericht
5.3.2010 oe 24 Domspatzen
13.3.2010 Spiegel Georg Ratzinger weiß von nichts

intern-at.de undatiert - Fall Sturmius W.
intern.at - Brief an das Landgericht 1989
6.4.2010 Nordbayern.de - Sturmius W. Bericht eines Täters

intern-at.de undatiert
20.7.2010 Oberpfalznetz Fall Erbendorf/Tirschenreuth

22.7.2010 Mediendenk Fall Erbendorf/Tirschenreuth

4.3.2010 Merkur-online

Seitenanfang

Bistum Rottenburg-Stuttgart

Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
27.1.2015 Vorwürfe gegen 126 Priester und Diakone seit 1945

Neuere Zahlen sprechen von mindestens 92 beschuldigten Priestern, Diakonen, Welt- und Ordenspriestern, Ordensfrauen.
mind. 170 Opfer (Januar 2015) 27.1.2015
Am 21.1.2016 wurden daraus 94 Opfer 21.1.2016


94 Opfer 600.000 Euro 21.1.2016

599.000 Euro an 93 Opfer 20.1.2016


ca 500.000 Euro an 83 Opfer 19.6.2015


(Am 20.6.2015 waren es noch ca 170 Opfer).
2017



2016 1 Priester nach 1962 - 12.5.2016
1 Priester: Pornografie für Minderjährige 22.1.2016
3 Opfer 12.5.2016
93 Opfer 20.1.2016
599.000 Euro an 93 Opfer 20.1.2016
bzw. 600.000 Euro an 94 Opfer am 21.1.2016
tagblatt.de 12.5.2016
2015
4.11.2015 1 Priester bietet Jugendlichen Pornografie an

92 beschuldigte Priester, Diakone, Welt- und Ordenspriester


frühere Angaben (nicht mehr online):

67 Priester
6 Ordensmänner
12 Ordensfrauen

27.1.2015 Vorwürfe gegen 126 Priester und Diakone seit 1945

4.11.2015 1 Priester bietet 2 (?) Jugendlichen Pornografie an

170  Opfer 20.6.2015


169 Opfer, Bistumsangaben vom 28.1.2015
126 Opfer laut katholisch.de vom 26.1.2015


27.1.2015 169 Opfer seit 1945

19.6.2015 Rottenburg hat sich mit 120 Fällen "näher befasst"; rund 1/2 Million gezahlt

27.1.2015
katholisch de. Zahlungen an 83 Opfer 
169 Opfer swr 28.1.2015

Bericht des Bistums Januar 2015: 83 Opfer
2014
1 Priester - Kinderpornografie 2.12.2014
unbekannt viele Opfer von - Kinderpornografie 2.12.2014 keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen Bistum Rottenburg-Stuttgart 17.6.2013 (nicht mehr online)

 

2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen Bistum Rottenburg-Stuttgart 19.4.2012 (nicht mehr online)
2011
43 Täter Stuttgarter Zeitung 10.3.2011 94 "Fälle" Stuttgarter Zeitung 10.3.2011 keine Informationen
2010
76 Fälle swp Ulm 11.11.2010


19.3.102010 stern - 1 ehemaliger Priester des Bistums Rottenburg; Bistum warnt am 15.5.2008 vor dem Täter, weiß aber nichts von Vergewaltigung einer 13-Jährigen - viele weitere Opfer, auch aus Österreich und der Schweiz

76 Fälle swp Ulm 11.11.2010


19.3.102010 stern - 1 ehemaliger Priester des Bistums Rottenburg; Bistum warnt am 15.5.2008 vor dem Täter, weiß aber nichts von Vergewaltigung einer 13-Jährigen - viele weitere Opfer, auch aus Österreich und der Schweiz
keine Informationen 1 Täter, 1 Opfer Bad Mergentheim, Spiegel 16.3.2010
 


Bistum Speyer
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 20.1.2016
mindestens 30 Täter 5.11.2010
mutmaßlich ca 45 Täter
63 Verdachtsfälle, swr 29.9.2016

54 Opfer (laut rheinpfalz.de vom 18.2.2015)
63 Opfer
31 Zahlungen swr 29.9.2016

Ein Jahr zuvor waren es 2.000 Euro mehr und noch 53 Opfer. 23 Opfer kommen nicht mehr vor.
2017



2016 30.9.2016 swr.de: 3 staatlich verurteilte Täter, 4 laufende Verfahren bei der Staatsanwaltschaft, 2 kirchliche Untersuchungen, 63 Verdachtsfälle 63 Verdachtsfälle, swr 29.9.2016
31 Zahlungen swr 29.9.2016

221.000 Euro an 30 Opfer 20.1.2016

2015
keine Informationen zu Tätern 28.01.2015

insgesamt 53 Opfer
(14 im Jahr 2014
1 im Jahr 2015, 28.01.2015)
morgenweb 20.1. 2015

2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen Anschreiben an 30 Opfer, Bistum Speyer
2010
10 Priester (Info Missbrauchsbeauftragter) + Hinweise auf bis zu 20 weitere Geistliche. Bistum Speyer, 5.11.2010 keine Informationen keine Informationen Domradio 5.11.2010
saarbruecker-zeitung.de 21.8.2010
Ärztezeitung 20.8.2010
Bistum Speyer 20.8.2010
Bistum Speyer 1.4.2010
Spiegel 1.4.2010
Spiegel.de 20.3.2010

Seitenanfang

Bistum Trier
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand
16.2.2016
1 Täter Windesheim
70 Priester-Täter 20.5.2016 Volksfreund-Info
30 Priester-Täter
16.2.2016 Bistumsangaben
67 Priester-Täter
16.1.2015
mind. 1 Opfer Windesheim
125 Opfer
16.2.2016
83 Anträge bewilligt, 411.500 Euro gezahlt.- 20.5.2016

90 Opfer stellten Anträge, die meisten wurden bewilligt, d.h. 11 Opfer, die sich 2015 meldeten, erhielten zusammen ca 3.500 Euro - 16.2.2016

79 Opfer 396.500 Euro an 79   Opfer 20.1.2016


ca 400.000 Euro an 79 Opfer 19.1.2015 
Zwischen Jan. 2015 und Februar 2016 hat sich die Täterzahl um 37 reduziert, die Opferzahl um 11 erhöht. Im Mai 2016 war dann von 83 bewilligten Anträgen, 70 Priester-Tätern und 411.500 Euro Geldzahlungen die Rede. 
2017



2016 1 Täter Windesheim 29.9.2016 Rheinzeitung
70 Priester-Täter 20.5.2016 Volksfreund-Info
30 Priester-Täter
16.2.2016 Bistumsangaben
1 und mehr Opfer Windesheim
29.9.2016 Rheinzeitung

125 Opfer
20.5.2016
125 Opfer
16.2.2016

83 Anträge bewilligt. Die Gesamtsumme der bisherigen Entschädigungen beläuft sich auf 411.500 Euro - 20.5.2016

400.000 Euro an 90 Opfer 16.2.2016
396.500 Euro an 79   Opfer 20.1.2016

2015

19.1.2015 swr Landesschau 67 Täter (nicht mehr online)


16.1.2015 Saarbrücker Zeitung 66 Priester-Täter




19.1.2015 swr Landesschau: 114 Opfer, nicht mehr online

16.1.2015 Saarbrücker Zeitung 110 Opfer
ca 400.000 Euro an 79 Opfer 19.1.2015 
2014
7.6.2014 Saarbrücker Zeitung: Pfarrer von Weiskirch - 1 Opfer

7.6.2014 Saarbrücker Zeitung:
37 verstorbene und 26 noch lebende Priesterals Täter beschuldigt, Stand Dezember 2013.


23.1.2014 focus bis Ende 2013 Ermittlungen gegen 21 Priester zur Zeit. 5 Verfahren abgeschlossen, 2 Entlassungen aus Klerikerstand, einer beantragte Entlassung; 2 Verbote, öffentlich Messe zu halten.
7.6.2014 Saarbrücker Zeitung: Weiskirch - 1 Opfer


23.1.2014 focus bis Ende 2013:107 Opfer seit 2010.

23.1.2014 focus bis Ende 2013: 72 Anträge, 68 bewilligt, 350 000 Euro Anerkennungsgelder.

(Der Trierische Volksfreund vom 7./8./9. Juni 2014 sprach noch von 74 Priester-Tätern im Bistum Trier)
2013
7.6.2014 Saarbrücker Zeitung: 37 verstorbene und 26 noch lebende Priesterals Täter beschuldigt, Stand Dezember 2013.

29.12.2013 allgemeine-zeitung
56
Anträge auf "Entschädigung" (nicht mehr online)

2012
13.7.2012 Volksfreund  - 1 Täter, Leiter des Bibelwerks Stuttgart, Entlassung

13. Juli 2012 stern - 1 Täter erhält kirchl. Höchststrafe, Tatzeitraum 1966-1980 - 5 Opfer

13.7.2012 Volksfreund - 2 Opfer Leiter des Bibelwerks Stuttgart

13. Juli 2012 stern - 1 Täter Tatzeitraum 1966-1980 - 5 Opfer











11.1.2012 Volksfreund 42 Entschädigungen (nicht mehr online)


2011
18.12.2011 volksfreund.de  - Burbach - 1 Täter, 2 Opfer, Information der Öffentlichkeit 11,5 Monate später; Priester darf noch 9 Monate zelebrieren


Bistum Trier 1.12.2011 Saarbrücken 1 Täter beurlaubt - 2 Opfer; 1 Täter - Lebach-Gresaubach und Schmelz-Limbach beurlaubt, war Kaplan in der Trierer Pfarrei Herz Jesu - 2 Opfer



20.3.2011 - 60er Jahre Volksfreund 20.3.2011 1 Priester hat in Gerolstein 1 Jungen missbraucht. Täter wurde nach Bettingen/Eifel versetzt, dort mehrere Opfer

Bistum Trier 17.3.2011- Pfarrei Dierdorf 1 Täter beurlaubt




18.12.2011 volksfreund.de  - Burbach -  2 Opfer


Bistum Trier 1.12.2011 Saarbrücken  2 Opfer; Lebach-Gresaubach und Schmelz-Limbach - 2 Opfer

Bistum Trier 17.3.2011- Pfarrei Dierdorf 1 Opfer














27.6.2011 Rhein-zeitung.demehr als 50 Opfer stellen Anträge



FR-Burbach












17.3.2011-Rheinzeitung  Dierdorf 1 Täter - 1 Opfer
2010
Volksfreund 27.12.2010 - 24 Täter



4.7.2010 Volksfreund 1 Kaplan Trier Kürenz - 3 Opfer, Gerolstein und Bettingen weitere Opfer
s.auch:

20.3.2011 - 60er Jahre Volksfreund




29.3.2010 Spiegel Vorwürfe gegen 20 Priester




Stern.de 25.3.2010 20 Priester und 6 weitere "Fälle" seit 1990, 3 Täter Kinderpornografie


23.2.2010 Volksfreund 1 Täter Trier und Vulkaneifel - 5 Opfer in Trier, Opfer in Vulkaneifel unbekannt; 1-2 Täter in Biesdorf - 2 Opfer
 
19.2.2010 Volksfreund Internat Biesdorf
1 Pater Missionar der Heiligen Familie, Anfang 70er Jahre; - 4 Opfer


 






3.11.2008 Volksfreund Großkampenberg 1 Täter Kinderpornografie, zuvor eine weitere Suspension, Grund unbekannt





Spiegel 24.12.1973 Früherer Fall Ehlenz 1 Täter, unbekannte Opferzahl ca 1960






Spiegel 24.12.1973 Fall Ehlenz 1 Täter - 19 Opfer, andere Opfer in Ungarn und 1957 in Linz zu Monaten Gefängnis verurteilt.

Volksfreund 27.12.2010 - vermutlich 24 und mehr Opfer

4.7.2010 Volksfreund: Trier Kürenz - 3 Opfer, in Gerolstein und Bettingen mindestens 2 Opfer

25.3.2010 Stern.de 35 Opfer melden sich




23.2.2010 Volksfreund: Trier und Vulkaneifel - 5 Opfer in Trier, Opfer in Vulkaneifel unbekannt; 1-2 Täter in Biesdorf - 2 Opfer

19.2.2010 Volksfreund Internat Biesdorf
1 Pater Missionar der Heiligen Familie, Anfang 70er Jahre; - 4 Opfer


3.11.2008 Volksfreund Großkampenberg 1 Täter Kinderpornografie, viele Opfer

Spiegel 24.12.1973 Früherer Fall Ehlenz 1 Täter, unbekannte Opferzahl ca 1960


Spiegel 24.12.1973 Fall Ehlenz 1 Täter - 19 Opfer
keine Informationen




24.6.2010 Bistum Trier Bischof trifft 21 Opfer


Oberpfalznetz 9.4.2010 Opferbericht

3.4.2010 Spiegel  Bericht eines Opfers über den Umgang der Kirche mit seiner Meldung


27.3.2010 Rhein-Zeitung- ein Pfarrer bezieht Stellung

Bistum Trier 10.3.2010 nicht mehr online

Seitenanfang

Bistum Würzburg
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Zahlungen von Bistümern/Orden
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 17.3.2017 mind. 54 Priester/Ordensmänner
17.3.2017: 97 Opfer

17.3.2017: 82.000 Euro


Verwirrende Angaben
22.3.2016: 55.000 Euro an 12 Opfer

20.1.2016: 50.000 Euro an 17 Opfer

27.1.2015 - 50.000 Euro an 11 Opfer
Bereits 2015 erhielten 11 Opfer 50.000 Euro. Ein Jahr später erhalten 17 Opfer 50.000 €; und noch ein Jahr später ist von 82.000 Euro die Rede, nicht jedoch von weiteren Opfern.
2017
17.3.2017: 97 Opfer
17.3.2017: 82.000 Euro

2016
1 mutmaßl. Täter - ehem. Missbrauchsbeauftragter 26.3.2016

4 Täter (2 Bistumspriester, 2 Ordenspriester) - 21.3.2016
1 mutmaßl. Opfer 26.3.2016


4 Opfer - 21.3.2016
4 Opfer 21.3.2016
17  Anerkennungszahlungen 20.1.2016 zeit.de 26.3.2016
Info des Bistums, 25. oder 26.3.2016
2015

27.1.2015 br 33 Priester + 5 Priester, die im Internet Kontakt mit sexueller Motivation suchten
Im Fall W.W.  gab es 2014 neue Vorwürfe im Bistum Limburg. 3 weitere Opfer aus den ersten Pfarrstellen meldeten sich ebenfalls.


27.1.2015 br.de - mindestens 33 Opfer

50.000 Euro an 11 Opfer 27.1.2015


hessenschau.de 30.7.2015
fnp 30.7.2015


Würzburgerleben 27.1.2015

27.1.2015 11 Opfer erhielten 50000 Anerkennungszahlungen

41 Anschuldigungen gegen 33  Priester des Bistums, 27.1.2015
2014
11.11.2014 Mainpost - 1 Täter Internetkontakt

19.3.2014 aktuell.bistum-wuerzburg.de seit März 2013 2 Priester-Täter, 1 Ordensmann, 1 ehrenamtlicher Mitarbeiter

keine Informationen
keine Informationen
2013
19.3.2014 aktuell.bistum-wuerzburg.de März 2012/2013 9 PriesterTäter keine Informationen keine Informationen 23.1.2013 Mainpost - Opfer werden nicht gehört

2012
9.12.2012 mainpost.de 5 neue Fälle "in letzter Zeit"
19.3.2014 aktuell.bistum-wuerzburg.de März 2011/2012 14 Priester-Täter
30.1.2012 Mainpost - Priester missbraucht Kind der Haushälterin
keine Informationen 29.2.2012 Mainpost: 29 000 Euro an 7 Opfer; 14 eingegangene Anträge, davon 4, die Orden betrafen

2011
17.12.2011 in franken.de - 1 Priester-Täter
19.3.2014 aktuell.bistum-wuerzburg.de März 2010/2011 62 Priester-Täter
keine Informationen keine Informationen
17.3.2011 tvtouring 62 Opfer, nicht mehr online

2010

22.7.2010 FR-online.de 1 Täter Lebenhan







13.5.2010 stern.de 1 Priester-Täter - 1 Opfer

10.5.2010 stern 1 Täter


29.4.2010 rp-online - mehr als  5 Priester-Täter Bistum Würzburg

4.12.2008 In Franken - Domkapitular als Täter

12.1.2015 br - April 2002 1 Priester-Täter, erstmalige Bekanntgabe einer Meldung nach Rom

29.9.2010 Mainpost: 55 Opfer
22.7.2010 FR-online.de 16 Opfer - 1 Täter  Lebenhan

28.5.2010muenchen.business-on.de 83 Hinweise


13.5.2010 stern.de  - 1 Opfer

10.5.2010 stern 1 Opfer



29.4.2010 rp-online - mehr als 50 "Fälle" - mehr als 5 Opfer


4.12.2008 In Franken - Domkapitular als Täter - 1 Opfer




12.1.2015 br - April 2002 1 Priester-Täter, 1 Opfer, erstmalige Bekanntgabe einer Meldung nach Rom

keine Informationen 29.4.2010 rp-online - mehr als 50 "Fälle": 13 Ordenspriester, unbekannte Anzahl, die andere Bistümer oder den nicht-kirchlichen Bereich beträfen, 5 Priester-Täter Bistum Würzburg, ca die Hälfte der Fälle stammt aus den 1950er und 1960er Jahren. In den vergangenen 10 Jahren: Keine Meldung

17.5.2010 sueddeutsche.de - 1 Pater Lebenhan - 16 Opfer


17.5.2010 Süddeutsche Täter schickt Detektive zu den Opfern und
spiegel.de 20.4.2009

Spiegel 15.7.2002 (Wolf-Dieter W.) Opferbericht


haz 24.3.2009 Verurteilter Pfarrer schickt Detektive
2015.02.27 Mindestens 3 weitere Opfer von Pfarrer W. melden sich. (Persönl. Mitteilung)



Seitenanfang
ORDEN

Jahre
Kirchliche Täter
Opfer-Angaben der Orden
"Anerkennungszahlungen"
Weitere Quellen
Jesuiten SJ
Jahre
Anzahl kirchliche (mutmaßliche) Täter
Anzahl Opfer (Bistumsangaben und kirchliche Presse)

Anerkennungszahlungen
weitere Internetquellen
Aktuell bekannter Stand 1/2013
+ 2016
mind. 70 Täter
Quelle: Brüntrup, Herwartz, Kügler (Hrsg.): Unheilige Macht, 2013 (?) S. 18)
(2014 gab es in Deutschland etwa 370 Ordensmitglieder)

310 Opfer (300 + 10 im Jahr 2016 neu dazugekommene Opfer im AKO)

300 Opfer
Quelle: Brüntrup, Herwartz, Kügler (Hrsg.): Unheilige Macht, 2013, S. 16-18)
105 Anträge, fast alle anerkannt, knapp 500 000 Euro Anerkennungszahlungen Quelle: Brüntrup, Herwartz, Kügler (Hrsg.): Unheilige Macht, 2013, S. 18)




2017



2016
keine Informationen 60 Opfer im Aloisiuskolleg 13.1.2016
keine Informationen Bilder von uns - Missbrauch-am-Aloisiuskolleg 15.1.2016

Erklärung des Aloisiuskollegs 1/2016
2015 keine Informationen keine Informationen keine Informationen

26.1.2015 Ako-Rektor diskutiert mit Betroffenen über die Aufarbeitung

AKO-Opfer klagen über Blockade 2.2.2015

2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen Nacktfotos am AKO vernichtet 15.5.2014
2013
März 2013 Bintig-Bericht Aloysius-Kolleg

Jesuitenorden - Schulen in Berlin, Bonn, Hamburg und im Schwarzwald: mindestens 70 Täter und 300 Opfer
10.1.2013

 

180 Opfer haben sich gemeldet. (63 Canisus-Kolleg, 43 St. Blasien, 7 St. Ansgar Hamburg, 8 Kolleg Büren, 50 Aloisius-Kolleg)
Quelle: Brüntrup, Herwartz, Kügler (Hrsg.): Unheilige Macht, 2013 (?) S. 16)
keine Informationen System des Mitwissens am AKO  - 8.8.2013

Bintig-Bericht sorgt für Aufregung 7.3.2013

Mitwisser sollen nicht länger schweigen 24.1.2013
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
Raue-Bericht - 3 Täter, 115-120 "Fälle"-15.2.2011




Raue-Bericht - 3 Täter, 115-120 "Fälle"-15.2.2011 65 Anträge, 48 entschieden 20.07.2011
hatten 175 Personen vor der unabhängigen Aufklärungskommission körperliche Züchtigungen, sexuelle Übergriffe und entwürdigende Erziehungsmaßnahmen gemeldet, und zwar für einen Zeitraum von 60 Jahren, bis 2004. Als Täter kamen 23 Erzieher, davon 18 Patres und fünf weltliche Mitarbeiter, ins Visier.

Wechsel an der Ako-Spitze | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Wechsel-an-der-Ako-Spitze-article279681.html#plx2022391893
hatten 175 Personen vor der unabhängigen Aufklärungskommission körperliche Züchtigungen, sexuelle Übergriffe und entwürdigende Erziehungsmaßnahmen gemeldet, und zwar für einen Zeitraum von 60 Jahren, bis 2004. Als Täter kamen 23 Erzieher, davon 18 Patres und fünf weltliche Mitarbeiter, ins Visier.

Wechsel an der Ako-Spitze | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Wechsel-an-der-Ako-Spitze-article279681.html#plx2022391893
175 Opfer körperlicher und sexueller Gewalt - Täter: 23 Erziehern, darunter 18 Patres -18.7.2011
hatten 175 Personen vor der unabhängigen Aufklärungskommission körperliche Züchtigungen, sexuelle Übergriffe und entwürdigende Erziehungsmaßnahmen gemeldet, und zwar für einen Zeitraum von 60 Jahren, bis 2004. Als Täter kamen 23 Erzieher, davon 18 Patres und fünf weltliche Mitarbeiter, ins Visier. In einer ganzen Reihe von Fällen seien die Grenzverletzungen auch nach den Anforderungen des Strafrechts als Missbrauch zu bewerten, sagte der Bericht aus.

Wechsel an der Ako-Spitze | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Wechsel-an-der-Ako-Spitze-article279681.html#plx972862197
hatten 175 Personen vor der unabhängigen Aufklärungskommission körperliche Züchtigungen, sexuelle Übergriffe und entwürdigende Erziehungsmaßnahmen gemeldet, und zwar für einen Zeitraum von 60 Jahren, bis 2004. Als Täter kamen 23 Erzieher, davon 18 Patres und fünf weltliche Mitarbeiter, ins Visier. In einer ganzen Reihe von Fällen seien die Grenzverletzungen auch nach den Anforderungen des Strafrechts als Missbrauch zu bewerten, sagte der Bericht aus.

Wechsel an der Ako-Spitze | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Wechsel-an-der-Ako-Spitze-article279681.html#plx972862197
175 Personen vor der unabhängigen Aufklärungskommission körperliche Züchtigungen, sexuelle Übergriffe und entwürdigende Erziehungsmaßnahmen gemeldet, und zwar für einen Zeitraum von 60 Jahren, bis 2004. Als Täter kamen 23 Erzieher, davon 18 Patres und fünf weltliche Mitarbeiter, ins Visier. In einer ganzen Reihe von Fällen seien die Grenzverletzungen auch nach den Anforderungen des Strafrechts als Missbrauch zu bewerten, sagte der Bericht aus.

Wechsel an der Ako-Spitze | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Wechsel-an-der-Ako-Spitze-article279681.html#plx995822418
175 Personen vor der unabhängigen Aufklärungskommission körperliche Züchtigungen, sexuelle Übergriffe und entwürdigende Erziehungsmaßnahmen gemeldet, und zwar für einen Zeitraum von 60 Jahren, bis 2004. Als Täter kamen 23 Erzieher, davon 18 Patres und fünf weltliche Mitarbeiter, ins Visier. In einer ganzen Reihe von Fällen seien die Grenzverletzungen auch nach den Anforderungen des Strafrechts als Missbrauch zu bewerten, sagte der Bericht aus.

Wechsel an der Ako-Spitze | GA-Bonn - Lesen Sie mehr auf:
http://www.general-anzeiger-bonn.de/lokales/bonn/Wechsel-an-der-Ako-Spitze-article279681.html#plx995822418


AKO Abschlussbericht 15.2.2011

AKO schließt Missbrauchsthema ab 15.2.2011

Ein Jahr nach dem Missbrauchsskandal  25.1.2011
2010
15 Ordenspriester als Täter am AKO 31.10.2010

Zinsmeister-Bericht AKO Bonn: Täter 18 Jesuiten, 45 Opfer 10/2010

Mehr als 200 Opfer - 44 Jesuiten-Täter:12 der Patres mehrfach beschuldigt 25.7.2010

Gutachten Andrea Fischer: 3 Täter, 61 "Fälle" 8.7.2010


St. Blasien: Wolfgang S, SJ: 11 Opfer, Winfried H. 4 Opfer; 11 weitere Opfer beschuldigen 8 Jesuiten und einen Laienmitarbeiter 24.3.2010
67 Opfer am AKO 31.10.2010


Zinsmeister-Bericht AKO Bonn: Täter 18 Jesuiten, 45 Opfer 10/2010

Mehr als 200 Opfer von 44 Tätern 25.7.2010

Gutachten Andrea Fischer: 3 Täter, 61 "Fälle" 8.7.2010



Ursula Raue: 205 Opfer 27.5.2010
keine Informationen P. Siebner zu St. Blasien 8.12.2010

67 Missbrauchsopfer und 18 Tatverdächtige. Von den mutmaßlichen Tätern seien 15 Ordensmitglieder. Zudem sei davon auszugehen, dass die Dunkelziffer noch viel größer ist.

Zahl der Missbrauchsopfer am Aloisiuskolleg gestiegen - Lesen Sie mehr auf:
http://www.aachener-zeitung.de/lokales/region/zahl-der-missbrauchsopfer-am-aloisiuskolleg-gestiegen-1.364951#plx1018348290
AKO 65 Opfer,15 Jesuiten-Täter 31.10.2010

17.10.2010 Liborius: 1 weltl. Mitarbeiter wird entlassen, nicht mehr online
Ermittlungen 12.8.2010

Ankündigungder Zinsmeister-Untersuchung 12.8.2010

20.7.2010 Generalanzeiger: 1 Jesuit, Täter mit ca 24 Opfern starb vor Ende der Ermittlungen

Ende der Ermittlungen 20.7.2010 nicht mehr online

Elite-Gymnasium unter Schock 9.2.2010
Arnsteiner Patres SSCC
Stand 2010

3 Täter

4  Opfer

keine Informationen
2017



2016
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen
keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010

Entlastung eines Täters: Opfer war schon 17- 11.5.2010

Bischof von Trondheim 1 Opfer, 9.4.2010

2 Arnsteiner Patres 31.3.2010


Bischof von Trondheim 1 Opfer, 9.4.2010

mindestens 3 Opfer 31.3.2010

keine Informationen
Barmherzige Brüder Reichenbach
Stand 1/2010
1 Täter mindestens 3 behinderte Opfer keine Informationen
2017



2016
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
Mitteilung des Ordens 17.1.2011 Mitteilung des Ordens, einige behinderte Opfer 17.1.2011

Selbstanzeige 17.1.2011

keine Informationen
2010
Ein Täter 17.1.2010 1 Täter, "einige Opfer 17.1.2010


keine Informationen
Benediktiner Abtei Königsmünster

1 Täter
19 Opfer
keine Informationen
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010
1 Täter (seit 2000 bekannt) - ca 19 Opfer 17.3.2010
1 Täter - ca 19 Opfer 17.3.2010
Die Anwältin sagt: "Die Opfer haben die Übergriffe vielleicht gar nicht bemerkt." Sowas soll es geben...

„Zu den anderen wurde meines Wissens nach bisher kein Kontakt aufgenommen”, sagt die Anwältin des Bruders. Es habe sich dabei zum Teil auch um sehr leichte Vergehen gehandelt, die von den Betroffenen vielleicht gar nicht bemerkt worden seien.

Benediktinerbruder soll 19 Opfer missbraucht haben | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/benediktinerbruder-soll-19-opfer-missbraucht-haben-id2754956.html#plx1257957288
„Zu den anderen wurde meines Wissens nach bisher kein Kontakt aufgenommen”, sagt die Anwältin des Bruders. Es habe sich dabei zum Teil auch um sehr leichte Vergehen gehandelt, die von den Betroffenen vielleicht gar nicht bemerkt worden seien.

Benediktinerbruder soll 19 Opfer missbraucht haben | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-meschede-eslohe-bestwig-und-schmallenberg/benediktinerbruder-soll-19-opfer-missbraucht-haben-id2754956.html#plx1257957288
keine Informationen
Benediktiner OSB Regensburg
Stand 2010 mindestens 3 Täter vermutlich mindestens 6 Opfer keine Informationen
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010 Kloster Metten - 6 Meldungen, mehrere Täter, 1 Selbstanzeige 28.6.2010

Kloster Metten 3 Täter, mehrere Opfer
31.3.201
Mehrere Opfer 31.3.201 keine Informationen
Benediktiner OSB St. Matthias in Trier
Stand 2011
2 Täter mindestens 7 Opfer keine Informationen
2017



2016
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
1 Täter - 6 Opfer 12.8.2011

 

12.8.2011 - 16 vor.de 1 Täter, 6 Opfer
22.5.2011 Abtei St. Matthias nicht mehr online
22.5.2011 Volksfreund  1 Täter - Bruder B. - 3 Opfer
12.8.2011 - 16 vor.de 1 Täter, 6 Opfer keine Informationen Neue Vorwürfe 12.8.2011
2010
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
Benediktiner OSB St. Stephan Augsburg
Stand
3 Täter 4 Opfer keine Informationen
2017



2016
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013

17.4.2013 Augsburger Allgemeine - 1 Täter,  ehemaliger Seminardirektor- 2 Opfer

8.4.2013 Augsburger Allgemeine - 2 Täter,1 Opfer

17.4.2013 Augsburger Allgemeine - 1 Täter,  ehemaliger Seminardirektor- 2 Opfer

8.4.2013 Augsburger Allgemeine - 2 Täter,1 Opfer
keine Informationen 17.4.2013 Augsburger Allgemeine - Seminardirektor- 2 Opfer erhielten Anerkennungszahlungen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
Benediktiner Münsterschwarzach
2017



2016

1 Benediktiner aus dem Priorat Damme, Abtei Münsterschwarzach hat in den 60er und 70er Jahren Schüler des Internats Damme sexuell missbraucht und misshandelt. 2.5.2016

Mindestes 5 Opfer im Internat Damme 2.5.2016



Die Vorwürfe waren seit 2014 bekannt. Im März 2016 entschloss sich der Orden, alle Schüler der betreffenden Jahrgänge anzuschreiben.
Deutscher Orden
Stand 2011
Selbstanzeige 1 Pater



Dominikaner
Stand 2011 3 Täter
2 Opfer + einen "Großteil von 2 Schülerjahrgängen, d.h. ca 20-30 Opfer

keine Informationen
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 18.5.2011 Dominikaner- 2 Patres in norddeutschen Pfarreien, mindestens 2 Opfer;
Internat in Vechta, 1 Subpräfekt, 1959 - 1961 Opfer: ein Großteil der Jahrgänge, die damals im Internat waren
18.5.2011 Dominikaner: mindestens 2 Opfer plus ein Großteil von mindestens 2 Schülerjahrgängen

keine Informationen
2010
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
Dillinger Franziskanerinnen
Josefsheim Reitenbuch
Stand 2010
1 Täter + 1 Laie mindestens 7 Opfer

2010
Josefsheim Reitenbuch 1 Priester, 1 Nachbar 28.5.2010 Josefsheim Reitenbuch 1 Priester, 1 Nachbar, mindestens 7 Opfer 28.5.2010 keine Informationen
Franziskaner Mettmann
Stand 2011 1 Täter 2 Mädchen
keine Informationen
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 1 Täter, 2 Mädchen als Opfer 19.4.2011 1 Täter, 2 Mädchen als Opfer, eines davon war vorher schon Missbrauchsopfer in der Familie 19.4.2011 keine Informationen
Franziskaner
Stand 2010 1 Täter
mindestens 2 Opfer
keine Informationen
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen 1.3.2015 Kirchenrechtliche Verhandlung lässt auf sich warten

2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010 1 Franziskaner-Minorit, Bonner Internat und Verbrechen im Bistum Würzburg 20.3.2010 1 Franziskaner-Minorit, Bonner Internat und Verbrechen im Bistum Würzburg, mindestens 2 Opfer 20.3.2010 keine Informationen
Karmelitinnen
Stand 2010 TäterInnenzahl unbekannt 4 Opfer
keine Informationen
2010 23.2.2010 swp Misshandlungen von Karmelitinnen

20.2.2010 youtubee Kinderheim Kloster Lehmen an der Mosel
mindestens 4 Opfer Kinderheim 20.2.2010
keine Informationen
Kloster Ettal
Stand 2015 24 Täter
mehrere hundert Opfer 70 Opfer erhielten 700 000 €

2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
1 Täter 27.2.2015 3-4 Opfer 27.2.2015 70 Opfer erhielten 700 000 €
11.3.2015 Verurteilung eines Paters, der 3 Opfer hatte
8.2.2015 Genralanzeiger: 1 Selbstmord  nach Konfrontation mit Tatort
22.1.2015 br Prozess gegen Pater aus Ettal
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen 4.7.2014 Keine Schüleranmeldung: "Hat mit MB nichts zu tun"
2013
missbit - 23 Täter 26.2.2013
keine Informationen keine Informationen 8.3.2013 Selbstmord eines Opfers
7.3.2013 mittelbayerische.de
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
mindestens 15 Patres, mehrere hundert Opfer 24.1.2011
70 Opfer - 700000 Euro Anerkennungszahlung 6.9.2011

mindestens 15 Patres, mehrere hundert Opfer 24.1.2011


70 Opfer - 700000 Euro Anerkennungszahlung 6.9.2011
17.2.2011 Abendzeitung München ca 25% eines Jahrgangs wurden missbraucht (Schätzung eines Opfers)
17.2.2011 Süddeutsche
17.2.2011 faz Gedenkstätte
2010


keine Informationen 3.12.2010 tz-online über 100 "Fälle" in Ettal
24.10.2010 Süddeutsche 80 "Fälle"
16.5.2010 Faz
6.3.2010 - 1 Pater suspendiert - Kinderpornografie
5.3.2010 youtube Bericht von Sonderermittler RA Pfister
Kapuziner Deutschland
Letzter Stand 2011
20 Täter
46 Opfer
keine Informationen
2017



2016
Vorwurf gegen Leiter des Klosters Zell
mind. 1 Opfer
keine Informationen 19.1.2016 bo.de
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
30.11.2011 www.kapuziner.org Westpfahl-Gutachten: 19 Täter
nicht mehr online
30.11.2011 www.kapuziner.org  ca 45 Opfer
nicht mehr online
keine Informationen
2010
Bad Mergentheim 1 Täter 16.3.2010

1 Seminarleiter Burghausen Mitte der 80er Jahre - Studienseminar, mehrere Opfer 5.3.2010
Bad Mergentheim mind. 1 Opfer16.3.2010

1 Seminarleiter Burghausen Mitte der 80er Jahre - Studienseminar, mehrere Opfer 5.3.2010


...
Kapuziner-Pater zieht Konsequenzen aus Missbrauchsvertuschung - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/bayern/Kapuziner-Pater-zieht-Konsequenzen-aus-Missbrauchsvertuschung-id7418846.html

1 Täter Bad Mergentheim, 3 Opfer, 10.3.2010

5.3.2010 Augsburger Allgemeine Verantwortungsübernahme durch Rücktritt
4.3.2010 Orden online
Herz Jesu Missionare am Johanneum (Bistum Speyer)
Letzter Stand 2010 mind. 1 Täter
mehrere Opfer

keine Informationen
2017



2016
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010 mindestens 1 Täter mehrere Opfer keine Informationen 25.6.2010 Bistum Speyer
nicht mehr online
Herz-Jesu-Priester in Handrup
Letzter Stand 2015 6 Täter
18 Opfer - April 2015 keine Informationen Zwischenbericht 2015
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015 6 Täter (Mitglieder des Ordens/der Schule) 18 Opfer - April 2015 keine Informationen
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
Herz-Jesu-Missionare in Hiltrup
Letzter Stand 2011 8 Täter bis zu 50 Opfer keine Informationen
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen 26.9.2014 deutschlandradiokultur: kein Interesse an Aufklärung
2013
Der Orden hat kein Interesse an den Opfern 13.3.2013
keine Informationen keine Informationen 4.4.2013 Johanneum
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen 1.10.2012 www.pilger-speyer.de
2011
20.2.2011 mutmaßlich mindestens 8 Täter 2.3.2011 Volksfreund: bis zu 50 Opfer

20.2.2011 mutmaßlich mindestens 20 Opfer
keine Informationen 9.4.2011 Rheinpfalz Ludwigshafen - Orden verharmlost
9.4.2011 Initiative Ehemaliger des Homburger Johanneums Opferbericht
10.3.2011 Saarbrücker Zeitung: schwierige Aufklärung, ein Orden, der nichts wissen will
2010
keine Informationen keine Informationen keine Informationen 8.9.2010 sol.de Bischof Ackermann sagt Gespräch ab
8.3.2010 Richtigstellung Bistum Münster

26.2.2010 bistum-speyer Selbstanzeige
25.2.2010 Saarbrücker Zeitung: Opferbericht


mehr Infos unter initiative-ehemaliger-johanneum-homburg
Missionare der Heiligen Familie - Biesdorf
Letzter Stand 2010 1 Täter
4 Opfer


2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010
9.3.2010 - 1 Täter, 4 Opfer
9.3.2010 - 4 Opfer keine Informationen
Maristen - Mindelheim/Liechtenstein
Letzter Stand 2010 mindestens 1 Täter mind. 26 Opfer keine Informationen
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010 mindestens 1 Täter 25.5.2010
mindestens 26 Opfer 25.5.2010
keine Informationen 28.7.2010 Vaterland: Frater G., ehemaliger Leiter Maristenkolleg Mindelheim, mindestens 2 Opfer
24.6.2010 Augsburger Allgemeine
24.6.2010 Augsburger Allgemeine weitere Opfer des Internatsleiters
9.6.2010 Augsburger Allgemeine Vertrauen verspielt durch Lüge
19.3.2010 stern Opferbericht
3.3.2010 Süddeutsche - die Lüge der Fratres
Pallottiner - Rheinbacher Internat
Letzter Stand 2010 mind. 3 Täter
13 Opfer keine Informationen
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015 keine Informationen keine Informationen keine Informationen 8.2.2015 general-anzeiger - Wolfgang N.
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010 20.3.2010 general-anzeiger-bonn: 4 Opfer, 1 Täter

19.2.2010 general-anzeiger-bonn: Konvikt Sankt Albert - 3 Opfer
20.3.2010 general-anzeiger-bonn: 4 Opfer, 1 Täter

19.2.2010 general-anzeiger-bonn: Konvikt Sankt Albert - 3 Opfer
keine Informationen 14.4.2010 Niedecken wiederholt, er sei Opfer
2008 15.6.2008 trottoir-online - Zirkuspater S., Täter, vermutlich mind. 5 Opfer

pressinfocom.com 25.8.2010

s.auch: focus.de 21.11.2005
15.6.2008 trottoir-online - Zirkuspater S., Täter, vermutlich mind. 5 Opfer keine Informationen
1990
1990 Niedecken-Autobiografie „Auskunft“ 1990 Niedecken-Autobiografie „Auskunft“: Bericht über Missbrauch durch Pater - keine Reaktionen keine Informationen
Prämonstratenser Fritzlar
Letzter Stand 23.2.2010 1 Täter mindestens 10 Opfer keine Informationen
2010 24.11.2010 fr-online 1 Täter, 11 Jahre Tatzeitraum, mind. 10 Opfer 24.11.2010 fr-online 1 Täter, 11 Jahre Tatzeitraum, mind. 10 Opfer

keine Informationen 25.11.2010 hna.de 1 Täter - 7 Jahre Haft, mutmaßlich 10 Opfer plus Konsum von Kinderpornografie
Redemptoristen - Collegium Josephinum

16 Täter
über 60 Opfer keine Informationen
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen Stand der Aufarbeitung 2015 - Opfer berichten
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen Stand der Aufarbeitung 2014 - Opfer berichten
2013
11.1.2013 general-anzeiger-bonn - über 60 Opfer keine Informationen keine Informationen
2012
17.1.2012 Generalanzeige: 16 Täter keine Informationen keine Informationen 19.1.2012 katholisch.de nicht mehr online
2010
7.8.2010 Generalanzeiger: 3 Täter
30.7.2010 Redemptoristen 7 Täter, mind. 15 Opfer, nicht mehr online

30.7.2010 Redemptoristen 7 Täter, mind. 15 Opfer, nicht mehr online
keine Informationen 7.12.2010 Netzwerk B: Aufruf an Opfer
23.7.2010 General-anzeiger-bonn
Salesianer (Franz Sales Haus - Essen, Bendorf, Jugendhilfe Marienhausen, Berlin, Augsburg)
Letzter Stand 23.2.2011
mind. 10 Täter
Keine Täterangaben 15.9.2013
ca 60 Opfer
donbosco.de 23.2.2011, keine Täterangaben



45 Opfer körperlicher, seelischer und/oder sexueller Gewalt, keine Täterangaben 15.9.2013
23 Anträge 1 Täter mit 46 Opfern - 5 weitere Täter mit unbekannter Opferzahl: Bericht vom 6. Mai 2010

2017



2016
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
16.9.2013 jugendhilfe-marienhausen.de 16.9.2013 Salesianer 1-3 Täter, bis zu 55 Opfer

15.9.2013 derwesten Jugendhilfe Marienhausen 25 Opfer sexueller Gewalt

"Verschiedene Ordensangehörigen" als Täter 15.9.2013
keine Informationen
2012
keine Informationen 5.12.2012 derwesten 82 Meldungen, 23 Anträge auf Anerkennungsleistung wg. sexuellem Missbrauch 5.12.2012 derwesten 82 Meldungen, 23 Anträge auf Anerkennungsleistung wg. sexuellem Missbrauch
2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen 23.2.2011 Don Bosco nicht mehr online
2010
20.3.2010 Rheinzeitung: mehrere Täter, 6 Opfer, Salesianer Bendorf

21.2.2010 Bistum Berlin 6 Täter, mind. 6 Opfer

24.2.2010 Merkur Salesianer Augsburg - 1-3 Täter

15.6.2010 der westen, Salesianer Essen: 1 Pater Rainer K. 46 Opfer

24.10.2010 Süddeutsche 27 "Fälle bei bayerischen Salesianern


3. Bericht der Salesianer 2010
6.5.2010 Don Bosco nicht mehr online
20.3.2010 Rheinzeitung: mehrere Täter, 6 Opfer, Salesianer Bendorf bundesweit 38 Opfer
26.2.2010 Liborius 26.2.2010
24.2.2010 Tagesspiegel Berlin 6 Priester
23.2.2010 katholisch.de nicht mehr online
ca 1958
Pater P. missbraucht Jürgen Bartsch



St. Vincentstift Rüdesheim-Aulhausen
Letzter Stand 2013
1 Täter (Direktor Müller) mehr als 40 Opfer
keine Informationen
2017



2016
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
15.9.2013 derwesten Rüdesheim-Aulhausen St. Vincentstift: 1 Täter 1958 - 1970, späterer Limburger Generalvikar Kasper wusste von nichts, Markus Homes berichtet 15.9.2013 derwesten Rüdesheim-Aulhausen St. Vincentstift: mehr als 40 Opfer von Direktor Müller keine Informationen Die Studie von Dr. Bernhard Frings: Jugendhilfe Marienhausen und St. Vincenzstift Aulhausen - 2013 - benennt Fakten nur "ganz allgemein"
s. auch: st-vincenzstift.de/aktuelles/ehemalige-heimkinder.html
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
Salvatorianer
Letzter Stand 2012 1 Täter mind. 1 Opfer keine Informationen
2017



2016
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
28.2.2012 Westfalenblatt: 1 Salvatorianer, mind. 1 Opfer 28.2.2012 Westfalenblatt: 1 Salvatorianer, mind. 1 Opfer

2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
Schönstatt Mainz
Letzter Stand 2010
1 Täter mehrere Opfer keine Informationen
2017



2016
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010
20.4.2010 kath.net 1 Schönstattpriester Mainz - "Beziehungen zu mehreren weiblichen Jugendlichen 20.4.2010 kath.net 1 Schönstattpriester Mainz - "Beziehungen zu mehreren weiblichen Jugendlichen

Spiritaner CSSp  (Menden)
Letzter Stand 2011
1 Täter
4 Opfer
keine Informationen
2017



2016
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 18.7.2011 - 1 Täter, 4 Opfer 18.7.2011 - 1 Täter, 4 Opfer

2010
keine Informationen keine Informationen keine Informationen
Steyler Missionare
Letzter Stand 4/2016 28 Täter mind. 44 Opfer Quelle: Schreiben des Provinzials vom 15.4.2016
2017



2016
Täter sind entweder Ordenspriester oder Ordensbrüder

1950 bis Mitte 1960er Jahre:
         11 Täter (alle verstorben)
         13 Opfer
Mitte 60er bis Mitte 70er Jahre:
         9 Täter (alle verstorben)
         11 Opfer
Mitte 70er bis Mitte 80er Jahre:
         7 Täter (5 sind verstorben)
       18 Opfer
Mitte 80er bis Ende 90er Jahre:
         1 Täter (verstorben)
         2 Opfer
Seit 2000 keine bekannten Fälle

Quelle: Schreiben vom 15.4.2016
2015 s. 2016



2014 s. 2016


2013 s. 2016


2012 s. 2016


2011 s. 2016


2010
30.1.2010 steyler mind. 28 Täter, nicht mehr online
30.1.2010 steyler mind. 44 Opfer, nicht mehr online keine Informationen 12.4.2010 sol.de,St. Wendel
29.3.2010 zeit: Opferbericht
29.3.2010 rp-online
steyler, st-wendel. 4 Täter, mindestens 15 Opfer St. Wendel, nicht mehr online
Blönried steyler: 3 Täter, mind. 5 Opfer nicht mehr online
Vincentinerinnen St. Johannes-Stift
Letzter Stand 2013
unbekannte Täterinnenzahl
unbekannte Opferzahl
keine Informationen
2013
23.3.2013 Täterzahl unbekannt
23.3.2013 Opferzahl unbekannt

Zisterzienser Kloster Birnau - Orden Mehrerau Österreich - verantwortlich Erzbistum Freiburg
Letzter Stand 2010 1 Täter mindestens 4 Opfer keine Informationen
2017



2016 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2015 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2014 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2013 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2012 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2011 keine Informationen keine Informationen keine Informationen
2010 2.8.2010 Spiegel 1 Täter 2.8.2010 Spiegel mindestens 4 Opfer keine Informationen


Wie viele Menschen, die als Kinder und Jugendliche Opfer sexueller Gewalt im kirchlichen Kontext wurden und Suizid begangen haben, ist nicht bekannt.
Seitenanfang