Übersicht: Stimmen von Betroffenen

nach
                        unten  Erste Eindrücke
Seit 2007 tragen Frauen hier Gebete, Texte, Bilder, Briefe... zusammen, die ihnen geholfen haben. Sie hoffen, dass sie damit auch anderen Zuversicht und Trost und Mut schenken können. Die Urheberrechte liegen bei den Fotografinnen, Beterinnen, Schreiberinnen...
Wer Betroffene ist, möge auf Trigger achten. Sie lassen sich nicht/nicht völlig vermeiden, da sehr unterschiedliche Texte/Lieder/Bilder triggern können.
Letzte Änderung: 12.6.2017

Susi
© Su

Seitenanfang

Erste Eindrücke
Gebete von Carola Moosbach

Anschübe
Weil du mich niemals aufgibst Gott
kann auch ich wieder aufstehen
weil Du Dich niemals taub stellst Gott
kann auch ich alles sagen

aus: Carola Moosbach, Lobet die Eine. Schweige- und Schreigebete, Grünewald 2000
Über)lebenstexte einer Protestantin

Wo bist Du, Gott?
Bist Du nicht schon lange weg von mir?
Und immer noch werfe ich alles zu Dir
was Hoffnung heißt in mir.
Immer noch schreie ich,
mit jedem Atemzug, den Du mir gegeben hast.
Bilder von A. (I.)

Malve

Malve 11.8.2008


Auf dich sind sie geworfen
von Mutterleibe an.
Du, mein Gott,
wir schreien zu dir.
Beeil dich...


Gesteck 2
Gesteck mit Gartenblumen
12.6.2017


Deine Steinhartherzigkeit, Kirche, regt mich nicht mehr auf.
Mir scheint' s, so verbohrt, wie ihr euch gebet,
bleibt auch ihr in des Höchsten Hand,
habt Teil ihr am Heilsplan.  



Seitenanfang
Gebete U.

Gott!
Ich suche deine Nähe.
Ich nehme die Bibel und lese darin.
Ein Gefühl von Sicherheit,
Geborgenheit,
liebevoller Kritik
und Vertrautheit
erfasst mich,
wie wenn ich nach Hause komme.
Ich danke dir.    Amen.                                              
GottesSuche - Kalender

Kalender2015
Gebete Sr. Simone

Wo wohnt Gott?
Er will in deiner und meiner Sehnsucht
lebendig werden - Wohnung nehmen. 
Seine Wohnung ist mitten in der Welt,
in dir, in mir, in jedem Menschen.

28.3.2009   
Bilder und Texte von raphaela seyfert

NEU

Anfang Engel
Gebete Suse

Frei sein
Frei will ich sein.
Aber du hast mich gebunden:
Mit den Wunden meines Körpers und den Wunden meiner Seele,
Mit Todesfurcht, Einsamkeit und Verzweiflung,
Mit Schmerz, Ohnmacht und Entsetzen,
Dich kniend um Gnade anbetteln zu müssen.
Briefe

Asylant = am Rande, abgeschoben. Abgeschoben wird man nicht nur von einem Land ins andere - "abgeschoben", am Rande, kann man auch im eigenen
Land sein.




Lieder
von El.










Seitenanfang